Frage von Fragfreund,

Lohnt es sich, bei Wechselstuben Dollars zu kaufen und in den Tresor zu packen ?

Siehe Überschrift. Bei einer zu erwartenden Abwertung des Euros wäre doch eine Nullverzinsung der Dollars unerheblich. Und Banktransaktionskosten fallen auch nicht an. Schwarzgeld ist es auch nicht. Also was spricht dagegen , um einem Zusammenbruch der Eurozone und der Währung entgegenzuwirken ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305,

Kaufst Du jetzt also 1.000 USD für EURUSD von 1,29 (Wechselstube berechnet 1,27), so wären das 1.270 USD. Dann fällt der EURUSD auf 0,90 und Du wechselt zurück (Wechselstube gibt Dir 0,88), dann wären das ca. 1.443 EUR. Wow! Ein Gewinn von 44%.

Aber:

  • Beim Kauf von Dollarnoten gegen EUR-Noten in Wechselstuben fallen keine Banktransaktionskosten an. Stimmt. Es gibt jedoch Kommissionen und heftige Spreads.

  • Der Tresor für so viel Geld, daß sich das ggf. lohnt, dürfte auch eine interessante Summe kosten.

  • Wenn der EUR heftig abwertet (also beispielsweise auf 1,00 oder 0,90 gegen den USD), dann wären die USD natürlich mehr wert. Aber was machst Du, wenn der USD auch nicht stärker wird, sondern zusammen mit dem EUR in den Abgrund marschiert?

Der USD ist momentan durch die geldpolitischen Maßnahmen der Fed und eine schwache Binnenkonjunktur, sowie eine immer noch hohe Arbeitslosigkeit in USA nicht stark. Der EUR dagegen hält sich über seinem langfristigen Mittelwert. Er hält sich sogar ganz robust noch in der Spanne von 0,83 bis 1,62, die er in seiner recht kurzen Existenz schon zurückgelegt hat, ohne daß die EUR-Länder in einer großen Erdspalte verschwanden.

Man hat doch auch mit US-Staatsanleihen ein Problem. Dafür gibt es praktisch keine Zinsen mehr und während man sicher sein kann, daß der Nominalwert zurückgezahlt wird, ist überhaupt unklar, welche Kaufkraft dieser Nominalwert zum Rückzahlungszeitpunkt wirklich haben wird. Was, wenn die Fed einfach mehr Geld "druckt"?

Was ist denn überhaupt der "Zusammenbruch der Eurozone und der Währung"? Wo lebst Du denn? Sollten wirklich ein paar schwache Länder den EUR verlassen, dann dürfte sich das auf die verbleibenden (u.a. wohl auch Deutschland) so auswirken, daß der EUR-Kurs deutlich steigt. Sollte Deutschland aus dem EUR austreten, wird die neue deutsche Währung sehr deutlich gegen den Alt-EUR steigen. Wir leben also in einem wirtschaftlich starken Land, das derzeit von dem schwachen EUR profitiert.

Bedenke auch das Risiko einer Notenbankintervention oder einer politischen Noteinigung der EUR-Länder. Dann springt der EURUSD angesichts der Lage in den USA vielleicht auf 1,40 oder höher... dann sind Deine Währungsgewinne dahin und zu heftigen Verlusten mutiert.

Vielleicht solltest Du also doch in Edelmetalle investieren? Oops. Aber dort hat man gesehen, daß wenn der Wind sich dreht, plötzlich massive Preisstürze erfolgen. Da ist also zu viel Spekulation drin.

Also kaufst Du Dir am besten in einem politisch, geologisch und wettermäßig stabilen Land Deiner Wahl ein großes Stück Grund und wirst versorgungsautarker Landwirt. Keine Geldwerte, nur reine Sachwerte mit unmittelbarem Nutzen für Deine Familie.

Kommentar von Fragfreund ,

Danke für den sehr kompetenten und aussagekräftigen Beitrag.

Antwort
von SiSaSu,

Nein, dass macht in meinen Augen keinen Sinn. Erstens würde ich nicht auf den Niedergang des Euros wetten. Da haben sich einige Leute zum Anfang der Eurokrise gewaltig vertan und die haben dafür hart zahlen müssen. Und inzwischen sind die Aussichen ja eigentlich besser, wenn du also nicht irgendwelche insider-infos hast, dann würde ich dir nicht dazu raten.

Antwort
von Typderfinanzen,

Die Überlegung an sich ist ja gar nicht mal so blöde ...

... allerdings :

1) bekommst du bei Wechselstuben i.d.R. einen relativ schlechten Kurs (Annahme : Kurs 1,30 - du bekommst 1,2-1,25 je nach Wechselstube).

2) Spekulierst du damit ja auf einen starken Einbruch des €. Ganz rationell gesehen ist es viel wahrscheinlicher, dass der $ einbricht (die USA ist verschuldeter als Griechenland es jemals war, ist und seien wird). Wenn die EU sich wieder packt, dann hast du schlechte Karten.

Bei jetziger Situation würde ich dir davon abraten, da du den "schlechteren" Kurs wieder gutmachen müsstestm und das nur bei einem sehr starkem Einbruch des € möglich wäre, der in dieser Höhe sehr unwahrscheinlich ist.

Aber dein Glück darfst du natürlich gerne versuchen.

Antwort
von freelance,

wieso Bares und wieso Wechselstube? Dort bekommst du einen schlechten Kurs. Die Bank tut es auch.

Du könntest bei einer Bank auch ein USD-Konto eröffnen, dann hast du auch USD als Gegenwert. Wenn du Scheine willst und daran glaubst, dass der Dollarraum nicht auch zusammenbricht, dann würde ich bei der Bank wechseln.

Antwort
von Rentenfrau,

Hallo Fragfreund, also ganz ehrlich, wenn der Euro in die Brüche geht, dann - so schätze ich - wird der Dollar auch nicht mehr die stabilste Währung sein. Da solltest Du lieber in Franken oder besser in Gold investieren.

Kommentar von GAFIB ,

DH - aber auch der Franken ist zu stark Euro-abhängig. Gold ja.

Antwort
von billy,

Das versuchen im großen Stil die Chinesen schon seit Jahren und sie sind immer noch dabei Lehrgeld zu zahlen. Ist Dir kalt oder weshalb willst Du Dein Geld so schnell verbrennen ?

Antwort
von Privatier59,

Kluge Überlegung und viel besser als die Kontenvariante: Wenn das Währungssystem der USA in sich zusammenbricht kann man die Geldscheine als Tapete verwenden und spart viel Geld, in welcher Währung auch immer und das lohnt doch, zwischenzeitlich auf Zinsen jeder Art zu verzichten.

Kommentar von GAFIB ,

DH. Für solche - weiterhin unwahrscheinlichen - Fälle bieten sich sich physisches Gold und Silber an. Gold ist der beste Währungsersatz.

Antwort
von alfalfa,

...mal eine andere Überlegung...kann ein Fremdwährungskonto nicht eine sinnvolle Alternative sein?

Kommentar von RatsucherZYX ,

Gute Überlegung, aber nicht in US$.

Kommentar von alfalfa ,

Sehe ich auch so. Norwegische Kronen, britische Pfund und für Zocher der Schweizer Franken..oder hast Du eine bessere Idee?

Keine passende Antwort gefunden?

    Fragen Sie die Community