Frage von turbobrummer83, 722

löschung der restschuld beim hauskauf

Hallo, wir wollen ein haus kaufen. Der verkäufer sagte uns, dass eine restschuld von 20000 im grundbuch noch steht. Er würde dies vor unserem notarterminermin tilgen. Nun unsere frage, muss nicht auch eine löschung des grundbucheintrags erfolgen oder passiert das automatisch, wenn wir uns eintragen lassen? Falls eine löschung erfolderlich ist, wer trägt die kosten?danke schon jetzt für die antworten.

Antwort
von Snooopy155, 627

Der Notar den den Kauf beurkundet wird normalerweise eine Vorgehensweise wählen, die den Kauf schrittweise abwickelt und die dazu führt, dass Ihr das Objekt lastenfrei übernehmt. Sämtliche Kosten für die Löschung trägt normalerweise der Verkäufer.

Antwort
von Franzl0503, 709

turbo:

Automatisch geschieht in der Regel nichts. Hat der Verkäufer das Restdarlehen an den Grundpfandrechtsgläubiger zurückgeführt, hat er Anspruch auf Erteilung der Löschungsunterlagen (Löschungsbewilligung und Grundpfandrechtsbrief)

Im notariellen Kaufvertrag kann er den Löschungsantrag stellen, so dass die Immobilie dann auch lastenfrei geliefert werden kann. Du solltest aber darauf achten, dass alle Kosten, die mit der Lastenfreistellung zusammenhängen, vom Verkäufer allein zu tragen sind, schließlich erwirbst du ja lastenfrei.

Der Notar wird dich beraten und vor der Beurkundung das Grundbuch einsehen und dir einen Kaufvertragsentwurf zur Prüfung überlassen. Du hast dann 14 Tage Prüfzeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community