Frage von HilfeHilfe, 15

Limburger Protzbischoff

Hallo

überlege wegen dem Protzer auszutreten um meine Moneten selbst zu verprassen.

Wie schauts mit den Kids aus. Sind diese automtaisch auch raus ? Oder dürfen Sie weiterhin kostenlos mitmachen ?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EnnoBecker, 8

Also ich finde es interessant zu erfahren, dass es anscheinend wirklich Menschen gibt, die tatsächlich noch der katholischen Kirche beischla^^^^wohnen.

Mein Leben lang hab ich mich gefragt, wie man gestrickt sein muss, um diesen menschveracht^^^^^ Kirchenkram mitzumachen. Ich weiß es bis heute nicht, also bitte:

Wie muss man denn für sowas gestrickt sein?

Kommentar von Privatier59 ,

Ich für meinen Teil warte immer noch auf die Liquidation des Vereins. Bin dann für die Naturalaufteilung. Ich spechte da auf das Grundstück Domkloster 4, 50667 Köln, was hervorragend für ein Parkhaus geeignet wäre!

Kommentar von EnnoBecker ,

Ja, da seid ihr Wessis uns Ossis natürlich über. Soviel Katholenzeugs gibts hier nun mal nicht.

Aber wenn das bischen auch noch weg ist, ist es auf jeden Fall besser als jetzt. Und wenn ich dieser Tebartz wäre.... wäre ich lieber ich.

Kommentar von blnsteglitz ,

Ja, da seid ihr Wessis uns Ossis natürlich über.

Mann! Warum spielt Wessi und Ossi eigentlich immmer noch ne Rolle nach sooooooooooo langer Zeit. :-(((((

Kommentar von EnnoBecker ,

Das war ja keine Wertung, liebe blnsteglitz, sondern einfach nur eine Feststellung:

Es gibt nun mal festgezurrte Grenzen zwischen verschiedenen Glaubensausrichtungen, beispielsweise findest du keine romanische Kirche östlich der Elbe. Prüf es mal.

Kommentar von blnsteglitz ,

aber romanische Kirchenruinen und das nicht wenige .......

Und dass das keine Wertung war - völlig klar-

aber mich nervt das einfach . (als geborene Wessin östlich der Elbe)

Kommentar von Rat2010 ,

Lieber EB,

da haben wir ja endlich mal was gefunden, von dem du so wirklch keinerlei Ahnung hast.

Kirche hat was mit "Heiligem Geist" zu tun. Einer Gemeinschaft, der man sich zugehörig fühlt und die auf Fragen, die sich jeder früher oder später stellt, Antworten anbietet. Das Ganze bieten die beiden großen Kirchen extrem "nutzerfreundlich" an. Man kann also auch erst dann kommen, wenn man Probleme hat und muss nicht jeden Sonntag antanzen, aus wenn alles palletti ist.

Ganz umsonst ist es halt nicht.

Ich kann mich schwer in jemanden reinversetzen, der ohne Kirche leben kann. Man wird geboren, lebt, stirbt. Ist das nicht extrem langweilig??? Und irgendwie sinnfrei.

Oder bist du evangelisch, oder Moslem? Dann wollte ich dir nicht zu nahe treten. Ob man Moslem, Jude, evangelisch oder katholisch ist hat ja mehr was mit dem Geburtsort und den Eltern zu tun.

Kommentar von blnsteglitz ,

der ohne Kirche leben kann

ich bin damit knapp 60 geworden und halte das noch paar Jahrzehnte aus......

Jürgen haut uns die Kommentare sowieso bald um die Ohren - deshalb gab es dazu eine Antwort.

Kommentar von Rat2010 ,

Als A-Theist? Ich finde das extrem schwer! Stellst du dir die Fragen gar nicht oder hast du deine eignene Antworten?

Mit Frinanzfrage haben die Antworten nichts zu tun. Schlecht finde ich sie aber dennoch nicht.

Kommentar von blnsteglitz ,

Ich glaube nur an das was ich sehe und auch anpacken kann......

Habe es nicht mit abstrakt - weder bei Bildern noch bei göttlichen/engelsgleichen Wesen ( das meine ich jetzt wirklich nicht despektierlich)

Als Kind war ich katholisch - habe meine Rel-Lehrerin mit meinen Fragen zur Verzweiflung gebracht, danach kam dann der Pfarrer dran (beim Kommunionsunterricht), keiner konnte mir meine Fragen wirklich beantworten, als ich 14 war - habe ich meine Religionsmündigkeit ausgeübt usw. usw.

Jeder darf glauben was er möchte - solange er mir nicht versucht seine Sichtweise aufzuschwätzen- damit meine ich nicht dich. Sondern ganz allgemein.

Lies es - bevor es hier verschwindet- Jürgen hat seinen Sonntags - Kaffee bestimmt bald ausgetrunken.

;-)

Kommentar von EnnoBecker ,

@Rat2010 und blnsteglitz

Das ist mal ein Faden, der mich berührt.

@blnsteglitz

Ich glaube nur an das was ich sehe und auch anpacken kann

Das kauf ich dir nicht ab. Wir wissen beide, dass man Luft weder sehen noch anpacken kann. Und dass wir ohne Luft ziemlich schnell mauke wären. Also so ist die Aussage zu billig.

@Rat
Lass uns mal in einen Wettstreit in Kirchengeschichte treten und du wirst verlieren. Allerdings muss ich einräumen, dass dies nicht der Tenor deines Kommentars war.

Ich kann mich schwer in jemanden reinversetzen, der ohne Kirche leben kann. Man wird geboren, lebt, stirbt. Ist das nicht extrem langweilig??? Und irgendwie sinnfrei.

In was du dich hineinversetzen kannst oder nicht, das kann ich dir leider nicht abnehmen. Ich kann dir aber versichern, dass ich ganz gut ohne höheres Wesen zurechtkomme. Und langweilig ist es nicht, denn ich kann auch ganz gut die Macken der anderen refelktieren, solange meine eigenen Macken irgendwo ankommen.

Ich bin dabei nicht mal Atheist. Denn es kann ja sein, dass ein omnipotentes Wesen die uns bekannte Welt... aber ich wäre sicherlich nicht der Erste, der "Warum?" sagt.

Außerdem:
Wie lange muss man in der Schöpferei arbeiten, bis man es langweilig findet?

Kommentar von HilfeHilfe ,

na da habe ich was losgetreten, mal schauen welcher beitrag als sinnfreister gekennzeichent wird :)

Kommentar von EnnoBecker ,

Ich bemühe mich redlich.

Kommentar von HilfeHilfe ,

dafür die TOP Antwort für diese sinnfreie Diskussion :)

Antwort
von gandalf94305, 8

Woran man glaubt, hat doch nichts mit der Mitgliedschaft in irgendeinem Kirchenverein zu tun. Die katholische Variante ist noch etwas extremer, da hier Dogmatismus und fehlende Modernisierung in Paarung mit häßlichem Arbeitgeberverhalten, Kindesmißbrauch und jetzt auch mal wieder finanziellen Fehltritten zu finden ist.

Ausgetreten bin ich aus der Kirche auch, vor allem da die Verwendung meiner Steuergelder in nicht nachvollziehbarer Weise erfolgt. Da spende ich doch lieber einen vergleichbaren Betrag gezielt für einen bestimmten Zweck direkt und freue mich, daß mit dem Geld etwas konkret anzufangen ist.

Kirchenmitgliedschaft ist individuell, d.h. jede Person tritt für sich ein und für sich ggf. wieder aus. Ich empfehle außerdem, bei einem Austritt auf dem Formular zu vermerken, daß man nicht aus der Kirchengemeinschaft, sondern nur aus der weltlichen Organisation austritt.

Kommentar von EnnoBecker ,

Ausgetreten bin ich aus der Kirche auch, vor allem da die Verwendung meiner Steuergelder in nicht nachvollziehbarer Weise erfolgt.

Siehste!

Sogar der Austritt aus der Glaubensgemeinschaft erfolgt hier nicht aus Üerzeugung, sondern nur wegen Geld.

Man mag nicht mal mehr austreten....

Antwort
von SabineGruber, 7

Einem TV Bericht zu folge gestern wird der ganze Klimbim nur zu einem sehr geringen Teil aus Kirchensteuergeldern bezahlt-eher aus Vermögen dass die Kirche eben so hat aus Erbschaften, Grundstücksvermietungen usw. -vielleicht hilft Dir das in deiner Entscheidung ob Austritt ja o. nein .....Ich finde es auch nicht gut, was hier passiert, aber es gibt überall schwarze Schafe, man sollte nicht alles sofort in Frage stellen, von der Kirchensteuer werden auch Kindergärten mit bezahlt, zum Beispiel, also auch soziale Projekte...

Kommentar von HilfeHilfe ,

ist doch egal aus welchen quellen der bischoffsitz finanziert wird. Gestern bei Jauch war zB der Trier Bischoff, sehr symphatisch und hat auch erklärt was er mit seiner Kasse macht. Da war viel Soziales dabei und kein Prunkbau über 40 Mio.

Antwort
von gammoncrack, 6

Der Beichtstuhl hat wohl 5 Mio. Euro gekostet, weil die Fehler einer Beichte von ihm wohl in einen für 3 Mio. Euro nicht reingepasst hätten.

Austreten würde ich wegen einer, mehr als fragwürdigen Person sicherlich nicht.

Antwort
von Steeler, 6

Die Kids sind nicht automatisch mit raus.

Ob Du sie überhaupt mit rausnehmen darfst, dazu gibt Wikipedia Auskunft: http://de.wikipedia.org/wiki/Kirchenaustritt#Austritt_von_Minderj.C3.A4hrigen .

Mit einem weiterführenden Link zu "Religionsmündigkeit".

Kommentar von HilfeHilfe ,

will ich auch nicht

sollen es selbst entscheiden

Kommentar von Steeler ,

Na, dann ist doch gut!

Antwort
von Privatier59, 4

Oh je: Die Zeit der Leibeigenschaft ist seit 3 bis 4 Jahren abgeschafft. Wenn die Kinder Kirchenmitglied sind, müssen die selber austreten. Wer kein Einkommen hat, ist kostenlos dabei. Keine Sorge also, es kostet kein Geld und in der Schule zeigt auch niemand mit dem Finger auf die Heiden. Weiter in die Kirche gehen kannst Du mit den Blagen ohnehin, denn da gibt es keine Gesichtskontrolle.

Kommentar von HilfeHilfe ,

bist du Heide ?

Kommentar von Privatier59 ,

Gott bewahre!

Kommentar von Typderfinanzen ,

Ich rieche Ketzer, schmeißt Scheiterhaufen an !

Antwort
von Rat2010, 4

Willst du wirklich wegen einem Bischof austreten? Was noch? Mormone werden, weil dir der Tempel in Salt Lake City so gut gefällt?

Nach fast 2.000 Jahren haben wir endlich einen Papst zum eintreten!!!

Automatisch raus gibt es natürlich nicht. Die Kids bleiben drin.

Kommentar von HilfeHilfe ,

ja warum nicht ?

kennst du die Arbeitsbedingungen in der Kirche ? Falls nicht dann zieh dir mal diese mal rein und schau was sich ein Bischoff da leistet.

schon 5 Mio waren viel Geld, 31 ne Wucht und 40 einfach Größenwahn.

Die Kirchenmitarbeiter müssen sich mit 1 % GE rumschlagen er wirft das Geld raus

Kommentar von Rat2010 ,

Kennst du die Arbeitsbedingungen bei der Gewerkschaft? Wanderst du auch aus, weil du im Schwarzbuch des Steuerzahlerbundes liest, dass Deutsche Behörden Geld verprassen?

Der Papst hat schon zwei Bischöfe wegen Prasserei des Amts enthoben und greit - als erster in fast 2.000 Jahren - durch. Dazu macht er tausend andere Sachen, die kein Papst vor ihm angegangen ist. Es ist ne Sauerei, dass Geschiedene nicht zur Kommunion gehen dürfen. Er stellt das richtig!!!

Was gehau hat ein Bischof mit meinem, was hat er mit deinem Leben zu tun. Mich tangiert er so viel wie ein schlechter Bürgermeister oder Landrat einer anderen Stadt. Oder - anderes Beispiel - ein Chef einer anderen Abteilung meines Unternehmens. Da kündige ich auch nicht. Es geht an mir seitlich vorbei und auch als Limbrger würde ich überlegen, dass zwar der Bischof schlecht, sein Chef aber gut ist und der Bischof wahrscheinlich auch ersetzt wird oder jedenfalls eine Umenge Druck abbekommt.

Jeder kann austreten aber der Grund wäre ja in Wirklichkeit ein vorübergehender. Das ist, wie wenn du dich weil deine Frau einen Tag schlecht drauf ist von ihr scheiden lässt.

In München sind halbe Ämter wegen der Einführung des Soli aus der Kirche ausgetreten. Gruppendynamik ist was herrliches aber wenn wirklich der Bischof der Grund ist, solltest du dir überlegen, ob es nicht die schlechtete Entscheidung deines Lebens ist. Bei dem "Ämteraustritt" ging es auch von denen aus, die innerlich schon vor Jahrzehnten ausgetreten waren. Wenn einem die Kirche aber etwas bedeutet, ist die Welt danach nicht mehr die selbe.

Kommentar von EnnoBecker ,

die kein Papst vor ihm angegangen ist.

Ich hab auch gedacht, dass JP2 der beste Papst ist, den es in den letzten 2000 Jahren gegeben hat. Ich 2005 minütlich auf F5 gedückt bei Wikipedia - sieh dir meinen Zeigefingerzeps an!

Aber der hier, der Südamerikaner, der sich so nennt wie der großartige Mann aus Assisi, der ist wirklich einer, der Geschichte macht. Und das im Guten.

Wenn einem die Kirche aber etwas bedeutet

... dann sollte derjenige sich schleunigst zum Arzt begeben.

Es sind die Menschen, die wichtig sind. Nicht die Institutionen.

Kommentar von Rat2010 ,

Wir schaffen es doch tatsächlich, uns über Glauben zu unterhalten. Du von außen, ich von innen.

Das mit dem "Heiligen Geist" meint die Gemeinschaft. Auch die im kleinsten Glied, also die Gemeinschaft (Kirche) vor Ort.

Wenn du im letzten Absatz "Institutionen" schreibst gehst du vielleicht davon aus, dass ich den Vatikan, das Bistum oder eine andere Institution meine. Mit Kirche meine ich aber Menschen. Die, welche die Kirche ausmachen und da sind Papst und Klerus nicht wichtiger als die Menschen, die im Namen der Kirche gutes tun oder auch nur im Sinne ihres Glaubens leben. Das geht auch - ohne Kirche - mit der Goldenen Regel von Mikkey nur geht die in einer ungleichen Gesellschaft nicht weit genug. Es muss sich halt nunmal auch wer um die ganz Armen hier und anderswo kümmern und da und an anderen schlecht besetzten Stellen sehe ich den Platz der Kirche. Sie schafft es nunmal, Leute zu motivieren, anderen zu helfen. In Zukunft vielleicht noch mehr als in der Vergangenheit.

Historisch hatte die Kirche oder Teile davon oft auch keine Lust gehabt, die Aufgabe auszufüllen. Der Papst macht Hoffnung und ich bin ein positiver Mensch.

Kommentar von EnnoBecker ,

haben wir endlich einen Papst zum eintreten

Also eigentlich bin ja immer sehr dafür, aber ausgerechnet diesen Popen finde ich recht sympathisch.

Können wir nicht jemand anders eintreten?

Antwort
von Privatier59, 3
Antwort
von robinek, 4

Das depremierende und tragische, nicht nur in diesem Fall, dasselbe passiert doch in der Politik genauso ist doch, wie kann angeblich eine "Person" über derartige kostspielige Projekte entscheiden. Auch hier waren doch mehrere an den Entscheidungen beteiligt! Wird nicht auch hier nur "ein Bauernopfer" gesucht? Wir haben schon sehr viele Jahre, sehr viel Geld gespart, indem wir schon damals aus der Kirche ausgetreten sind. Realistisch gesehen, wenn Sendungungen im Fernsehen gezeigt werden, "alte Herren in Verkleidung". Passt doch garnicht in unsere heutige Zeit und jeder zeigt meistens eine Leidensmiene. Aber Gott sei Dank haben wir freie Meinungsbildung, jeder kann sich die eigene Meinung bilden und auch entsprechend seine Lehre daraus ziehen. Gegen Bezahlung erhält man heute alles, auch seine eigene Beerdigung!

Kommentar von HilfeHilfe ,

tja wobie ich bei der Wahl meine kümmerliche Stimme habe, bei der Kirche nur meine Steuer:(

Kommentar von EnnoBecker ,

Wow, ein Beitrag mit mehr als zwei Zeilen und ohne das Wort "Google" von robi, also das muss gefeiert werden!

Als Wiener bist du, lieber robinek, ja durchaus quasi von selbst katholisch. Mich würde mal interessieren, wie du dein ewiges Leben nach dem irdischen Tod geplant hast, da du ja schon damals austreten warst. Kann man in Österreich auch himmlisch riestern?

Kommentar von robinek ,

Zur Befriedigung, nicht nur Deiner Neugierde, ich bin weder Wiener, noch Össi. Ich bin Europäer. Habe auch geschrieben dass ich aus der Kirche schon viele Jahre ausgetreten bin, viel Geld dadurch gespart habe und es vor allem sinnvoll angelegt (verprassst) habe. Wann und wo gebt "Ihr" daraufhin einen aus?? Bin gerade in Köln! Allerdings kommende Woche schon in "Ostberlin"! Du schreibst von mehr als zwei Zeilen. Manchmal ist weniger mehr, wenn ich so das Hin und Hergeschreibe zwischen Euch so lese. Die Zeit dazu hätte ich schon, aber Europa ist so gross. Also, wie ist es mit der Feier? Schlage Moskau vor, die verstehn was von Feiern?!

Kommentar von blnsteglitz ,

können wir ja einen Kaffee trinken gehen - ;-))))))

und befriedige bitte meine ganz spezielle Neugier: Was ist ein Össi?????

Antwort
von qtbasket, 3

Dazu fällt mir eigentlich nur:

Bist du römisch katholisch weil du an Gott glaubst , oder bist du römisch katholisch, weil du an Tebartz van Elst glaubst..

Übrigens Kinder werden mit 14 Jahren religionsmündig, wenn sie römisch - katholisch getauft sind bleiben sie in der Kirche, bis sie selbst ab Religionsmündigkeit ihren Willen erklären können.


Man sollte nicht die gesamte Kirche für das Fehlverhalten eines Bischofs verantwortlich machen.

Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden. (Lukas 18.9-14) (Johannes 6.35)

Kommentar von HilfeHilfe ,

ich kann auch glauben ohne Kirchensteuer zu zahlen.

In katholische einrichtungen werden auch andere konfessionen aufgenommen.

Warum ? Ich zahle diese doch mit röm katholischen Beiträgen

Kommentar von Mikkey ,

Im Großen und Ganzen werden solche Einrichtungen von unser aller Steuergeld und denen, die sie in Anspruch nehmen, getragen. Der Glaube ans Gegenteil hat mich damals eine ganze zeitlang dazu gebracht in der Kirche zu bleiben ohne zu glauben.

Kommentar von EnnoBecker ,

Der Glaube ans Gegenteil hat mich damals eine ganze zeitlang dazu gebracht in der Kirche zu bleiben ohne zu glauben.

Du bist der AntiEnnoBecker. Denn der EB ist aus der Kirche ausgetreten, als die BRD über uns gekommen ist und es hieß, dass man auch zahlen kann ohne zu glauben.

Ich glaube aber weder an das Gegenteil noch an das Gegenteil des Gegenteils. Ich lebe selbstbestimmt und verantworte dies auch vor dem Schöpfer, wenn es ihn denn überhaupt interessiert.

Aber dieses ganze irdische Kirchengehabe - neee, das sollen mal schön andere machen. Ich nicht.

Kommentar von Mikkey ,

Ich gebe ganz unumwunden zu, dass ich aus der (evangelischen) Kirche ausgetreten bin, als ich trotz Erstattung der normalen Steuer Kirchensteuer nachzahlen sollte. Bei den Katholen wäre ich allerdings auch ausgetreten, wenn die Mitgliedschaft kostenlos wäre.

Mein "Glauben" lässt sich in einem Kinderreim zusammenfassen:

Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem andern zu

Damit bin ich wahrscheinlich christlicher, als die meisten Leute, die man hier in Bayern trifft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community