Frage von Netter5000, 172

Ich vermiete ein leerstehendes 6-Familien-Haus in Wuppertal evtl. an einen Mieter im Rotlicht-Milieu, was sollte ich beachten?

Hallo zusammen ich habe ein leerstehendes 6 Familienhaus in Wuppertal und wurde jetzt von einem Herren aus dem Rotlicht Milieu angesprochen ihm das komplette Haus zu vermieten für 7000 € Miete im Monat. 1 Frage: ist so etwas möglich auf legalem Wege ? 2 Frage: kann ich eine Vereinbarung mit dem Mieter treffen ( und wenn ja welcher Wortlaut soll beinhaltet sein ) ? der er die Anwalts und Gerichtskosten etc. trägt wenn ich als Vermieter doch Ärger mit den Behörden bekommen sollte. Es handelt sich hier um ein Mischgebiet

Im Voraus schon viele Dank für ihre Antworten

Antwort
von Snooopy155, 128

Hier handelt es sich um einen gewerblichen Mietvertrag. Wenn da die gewerbliche Nutzung im Rotlichtmilieau festgeschrieben wird, dann bist du auch dafür verantwortlich, dass diese Nutzungsart von der Stadt dort zugelassen ist. Auch sollte explizit festgeschrieben werden, wie nach Auslaufen des Mietvertrages das Gebäude zurückgegeben wird, sonst hast dann womöglich ein Objekt, bei dem beispielsweise alle Fenster rot lakiert sind. Zudem ist zu beachten, dass in diesem Fall sich die Grundsteuer erhöhen wird (gewerbliche Nutzung).

Antwort
von Privatier59, 172

Also das ist ein normaler Mietvertrag über einen Beherbergungsvertrag. Ich würde das mit dem Rotlichtmilieu besser nicht rein schreiben. Aus dem Grunde hat das mit dem Ersatz von Anwaltskosten darin auch nichts zu suchen. Stattdessen muß man aber aufnehmen, dass der Mieter alle Risiken der Konzession trägt.

Mach Dir aber keine Illusionen darüber, daß Du im Falle des Falles Deine Ansprüche realisieren kannst, weder die auf Miete noch auf sonst was. Das "Milieu" ist bekannt dafür, zu verschleiern und zu verdunkeln, auch eigene Vermögenswerte.

Kommentar von LittleArrow ,

Er kann bei einem gewerblichen Mietvertrag auch eine höhere Kaution verlangen als drei Monatskaltmieten und vollständig zahlbar vor Schlüsselübergabe.  

Kommentar von EnnoWarMal ,

Und auch daran denken, dass hier die Vermietung mit Umsatzsteuer in Frage kommt. Sofern Vorleistungen bezogen werden, die Umsatzsteuer enthalten, sollte man hier optieren.

Kommentar von Hauseltr ,

Mach Dir aber keine Illusionen darüber, daß Du im Falle des Falles Deine Ansprüche realisieren kannst, weder die auf Miete noch auf sonst was.

Kannst ja Naturalien vereinbaren! :-)

Antwort
von muellerina, 157

Ich schlage vor dass Sie sich mit Willi Arndt zusammentun  ;-)


http://www.finanzfrage.net/frage/wie-kann-ich-aus-einem-leerstehenden-mehrfamili...


Kommentar von Gaenseliesel ,

 Gute Idee !

 ich glaube auch, WilliArndt ist ein Netter...........5000 -er !      ;-))))))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten