Frage von Ildiko, 54

Lebensversicherung vorzeitig kündigen und verrenten lassen?

Wenn man eine Lebensversicherung vorzeitig kündigt, kann man trotzdem mit dem Auszahlungsbetrag eine Verrentung mit der LV-Gesellschaft vereinbaren?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Niklaus, 54

Das hängt von der Versicherung und speziellen Bedingungswerk dieser Versicherung zusammen. Die Frage ist warum du das machen willst. Vielleicht gibt es sinnvollere Lösungen. Wenn du die Versicherung z.B vor 2005 abgeschlossen hast, ist die Auszahlung komplett steuerfrei. Du solltest dir unabhängigen Rat besorgen. Ich meine das ernst, denn wenn du Fehler machst, kannst du ordentlich Geld verlieren.

Antwort
von Kevin1905, 40

Kommt drauf an.

im Rahmen einer Abrufrente wäre es ganz prinzipiell möglich. Nicht jedes Produkt hat ein Kapitalwahlrecht, daher genau in den Vertrag und die AVB schauen.

Antwort
von Sobeyda, 32

Ja, das geht, aber warum willst Du das tun? Gehst Du jetzt in Rente und könntest eine Aufstockung Deiner Rente gebrauchen?

Verrentung bei der LV-Gesellschaft bedeutet, dass ein neuer Vertrag abgeschlossen wird mit den derzeit gültigen Höchstrechnungszins von 1,75%. Ich vermute, dass die bestehende LV mit einem höheren Zins gerechnet wurde. Außerdem werden erneut Abschlusskosten fällig.

Wer hat Dich auf die Idee gebracht. War es zufällig ein Vermittler der besagten Versicherung? Dann kannst Du getrost davon ausgehen, dass er seine Provision und nicht Dein Wohlergehen im Auge hat.

Falls Du Dir den Beitrag nicht mehr leisten kannst, den Auszahlungsbetrag aber nicht dringend benötigst, wäre auch eine Beitragsfreistellung möglich.

Antwort
von nicolasstelter, 27

Ich glaube Sie wollen die LV nicht kündigen sondern beitragsfrei stellen. Die Beitragsfreistellung ist ohne weiteres möglich, oft aber erst zum Ende des Versicherungsjahres.

Kommentar von Sobeyda ,

Wo bitte steht im Eingangsposting etwas von Beitragsfreistellung?

Antwort
von barmer, 24

Ja, aber ob das sinnvoll ist, kann bezweifelt werden.

Zunächst verliert man Geld durch die Kündigung und dann zahlt man nochmal Abschlusskosten für die Rentenversicherung.

Ohne dass der Bedarf bekannt ist, kann man nicht mehr sagen.

Viel Glück

Barmer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community