Frage von TimH3, 78

Laptop-Abschreibung ein Jahr später steuerlich geltend machen

Guten Tag, folgendes Szenario beschäftigt mich aktuell.

Juni 2013 habe ich ein Notebook gekauft (NP. 1599,00 EUR) Da ich diesen überwiegend für ein duales Studium nutze, möchte ich das Gerät, zwecks Lohnsteuerrückerstattung, auf 3 Jahre abschreiben.

So wäre die Rechnung: NP 1.599,00 EUR 2013: 7/36 = +-310 2014: 12/36 = +-533 2015: 12/36 = +-533 2016: 5/36 = +-222

Unklarheit 1: Ich bin 2013 noch in einem Ausbildungsverhältnis gewesen und nicht lohnsteuerpflichtig. Somit muss ich keine Lohnsteuererklärung 2013 abgeben, und kann die ersten 7 Monate nicht geltend machen (ich würde ja eh nichts zurückbekommen)

Kann ich das Notebook auch erst problemlos bei der Steuererklärung für das Jahr 2014 erwähnen? (Oder bin ich gezwungen, dass Gerät jetzt schon "bekannt zu geben"?, also deswegen eine Steuererklärung '13 anzufertigen?)

Unklarheit 2: Wie viel Prozent kann ich problemlos geltend machen (Annahmen ich nutze das Gerät zu mind. 50% aus beruflichen / Studiengründen) Wie sieht es hier mit der nachweispflicht aus?

Vielen Dank vorab!

Antwort
von EnnoBecker, 74

Eine willkürlich unterlassene AfA zur Erlangung steuerlicher Vorteile ist regelmäßig nicht nachholbar (Richtlinien und allgemein vertretene Literaturmeinung), wobei das FG Düsseldorf in 11 K 679/05 E eine andere Ansicht vertritt.

Wenn man jetzt die Wirkungsweise von FG-Urteilen und Richtlinien kennt, weißman, dass man da eher schlechte Karten hat.

Eine spätere "Einlage" würde auch nicht helfen, weil die rechnerische Abschreibung auch da abgezogen würde.

Was kann man da machen? Den Schaden begrenzen und auf fünf statt auf drei Jahre abschreiben und das damit begründen, dass ein solch teures Gerät eben auch länger hält. Ob es funktioniert, kann aber dennoch keiner vorhersagen.

Oder halt zum richtigen Zeitpunkt ein neues Gerät kaufen.

Kommentar von TimH3 ,

Viele Dank für die kompetente Antwort.

Ich möchte die Einlage nicht verschieben, sondern nur die verbleibende Abschreibung (ab 2014) 29/36 geltend machen kann? (Bei 3 Jahren Abschreibung)

Die ersten 7 Monate würden mir sowieso keinen Steuervorteil erbringen, da ich 2013 keine Lohnsteuer gezahlt habe, wohl aber seit 2014.

Deshalb die Frage ob ich jetz reagieren muss und eine Steuererklärung anfertigen muss (auch wenn Sie mir keinen Mehrwert bringen würde) oder ob ich in der nächsten Steuererklärung (2014) die offene Abschreibung dann einfach anteilmäßig (12/36) "anfügen"kann (Gesamtrestlaufzeit wäre dann zum 01.01.14 (29/36)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community