Frage von BooboohnePo, 34

Land geschenkt bekommen - Steuererklärung?

Hallo! Meine Mutter hat mir vor 3 Jahren ungefähr ein Stück Land überschrieben, auf das wir Pacht gezahlt bekommen (ca. 50 Euro im Jahr). Die hat sie bisher immer bekommen, auch wenn ich jetzt als Eigentümer eingetragen bin. Deshalb habe ich das Geld auch nicht bei der Steuerklärung angegeben. Meine Frage: Ist das richtig so? Ich hab jetzt gehört, dass ich als Eigentümer die Pacht angeben muss. Muss ich damit rechnen, dass ich eine Rückzahlung an das Finanzamt leisten muss?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von EnnoWarMal, 21

Natürlich ist die Pacht dem Eigentümer zuzurechnen, wem denn sonst?

Ob durch diese 50 Euro aber tatsächlich eine Einkommensteuer entsteht, kann man so nicht wissen. Sie kann aber höchstens 23,73 Euro pro Jahr betragen, nämlich unter diesen Annahmen:

  1. Du hast ein zu versteuerndes Einkommen von mehr als 254.447 Euro.
  2. Darunter befinden sich mindestens 410 Euro Einkommen, die nicht dem Lohnsteuerabzug unterlegen haben.
  3. Das Stück Land verursacht keinerlei Kosten, die den 50 Euro entgegenzusetzen wären.
  4. Es besteht keine Kirchensteuerpflicht (ich war jetzt zu faul zum Nachrechnen).

In diesem Fall (besonders wegen 1.) muss man sich wegen knapp 24 Euro nicht ins Hemd machen.

In allen anderen Fällen sind es weniger als 23,73 Euro bis hin zu gar nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten