Frage von Gstar33,

Laminatschaden durch Umzugsunternehmen

Hallo, Bei mir wurde beim Umzug der teuere und neu verlegte Laminat durch die Möbelpacker zerkratzt. Laut Kostenvoranschlag ein Schaden von ca. 1500€. Jetzt verlangt die Spedition eine Rechnung. Da ich aber noch nicht weiß wann ich den Schaden reparieren lassen will, da alle Möbel raus müssen usw. meine Frage : Kann ich gemäß Kostenvoranschlag abrechnen oder muss ich eine Rechnung einreichen? Ich würde gerne im Sommer den Schader erst reparieren lassen.

Danke für eure antworten.

Gruß

Antwort
von nicki2012,

Normalerweise gegen Rechnung aber es gibt auch Unternehmen die nach Kostenvoranschläge abrechnen. Einfach einmal bei der Möbelpackerfirma anrufen dann bist Du auf der sicheren Seite. Lass Dir bitte noch schriftlich geben das sie die Kosten übernehmen und Frage gleichzeitig ob Du auch erst im Sommer den Schaden reparieren lassen kannst.

Mir wurden einmal meine Wandlampen bei Anlieferung von Matratzen beschädigt und ich habe dafür eine Pauschale erhalten nach ungefähren Kaufpreis.

Kommt immer darauf an mit wem man es zu tun hat.

Antwort
von Privatier59,

Verlangen kannst Du es, nur, ob die Firma auch zahlen wird ist die andere Frage. Die fehlende Rechnung ist doch der klassische Aufhänger für die Ablehnung der Leistung. Das ist zwar rechtlich völlig unhaltbar, wird aber gerne praktiziert. Ich würde an Deiner Stelle die Spedition schriftlich darauf hinweisen, dass Du als Geschädigter zwar den Nachweis des Schadens und der Schadenshöhe führen mußt, nicht aber den der Schadensbeseitigung. Wenn die dann immer noch nicht einlenken, würde ich an Deiner Stelle einen Anwalt beauftragen statt mich dem Wunsch nach Vorlage der Rechnung zu beugen. Wer nämlich schon so anfängt, der wird auch so weitermachen: Es ist nicht auszuschließen, dass die Spedition auch nach Ausführung der Reparatur noch Ärger macht und dann stehst Du da und hast Dir durch die Reparatur ein wichtiges Beweismittel vernichtet.

Kommentar von nicki2012 ,

persönlich bin ich da anderer Meinung, da ich aus dem Beitrag heraus lese, das die Firma sich ja schon bereit erklärt hat die Kosten zu übernehmen und dieses würde ich mir von der Firma schriftlich geben lassen.

Nicht immer nur das Negative zählt!

Wieso sollte ein Anwalt beauftragt werden, wenn gütliche Einigung statt findet und wenn die Firma die Rechnung möchte (sie wird diese bei der Versicherung einreichen müssen) so sehe ich keinen Grund gleich zu einem Anwalt zu rennen!

Kommentar von Privatier59 ,

Aha, die Ablehnung, den Schaden per Kostenvoranschlag zu erledigen soll Zeichen für eine gütliche Einigung sein? Gerade Speditionen gelten als Weltmeister im Vermeiden von Schadensersatzansprüchen und da muß man sich als Kunde drauf einstellen. Von einem Anerkenntnis der Ersatzverpflichtung schreibt uns der Fragesteller im übrigen nichts.

Antwort
von Typderfinanzen,

Klär das mit der Umzugsfirma ab. Lass dir auch schriftlich geben, dass die für den Schaden bezahlen (die ham dafür eh ne Haftpflicht).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten