Frage von boehmerwald, 78

Läuft Riester-Rente unbegrenzt bis zum Tod und erhält Witwe(r) auch Anteile, wenn VN früh stirbt?

Läuft eine Riester-Rente unbegrenzt bis zum Tod oder ist das Guthaben irgendwann aufgebraucht? Erhält der/die Witwe(r) auch noch einen Teil der Riester-Rente? Ich frage deshalb, weil es ja möglich sein soll, dass man die Riester-Rente bereits erhält, wenn man vorzeitig in Rente geht, z.B. mit 63 Jahren.

Antwort
von Hanseat, 78

Hallo, wenn das angesparte Guthaben eines Riester-Vertrages komplett oder zum größten Teil (min. 70 %) als Rente ausgezahlt wird, dann immer als lebenslange Rente (=Leibrente). Natürlich ist das angesparte Guthaben und damit auch die monatliche Rente wenn man mit 63 Jahren startet vs 65 oder 67 Jahre. Eine Todesfallleistung kann vorgesehen sein, muss aber nicht. Eine der Möglichkeiten hier ist eine sogenannte Rentengarantiezeit. dann bekommt im Todesfall anstatt des eigentlichen Leistungsbeziehers z.B. die Witwe die vereinbarte Rente für einen gewissen Zeitraum. Dieser kann 5 oder 10 Jahre betragen oder auch mehr. Das kostet aber Geld, will sagen, dann gibt es von Beginn an weniger Rente für den eigentlichen Vertragsnehmer als wenn eine solche Regelung nicht besteht. VG,

Antwort
von Niklaus, 68

Die Riester-Rente ist lebenslang garantiert. Der Ehepartner kann nach Tod des Versicherungsnehmer die Versicherung übernehmen, wenn er selbst einen Vertrag abschließt.

Bevor du dich für eine Riester-Rente entscheidest, solltest du überlegen, ob Riester auch wirklich optimal für dich ist.

Die wirklich wichtige Frage zur Altersvorsorge sollte lauten: „Welche Altersvorsorge ist für mich optimal“? Die Altersvorsorge ist seit 2005 in 3 Schichten aufgeteilt. Schicht 1 Basisversorgung: gesetzliche Rentenversicherung und Basisrente (Rürup-Rente). Schicht 2 Zusatzversorgung: betriebliche Altersvorsorge und Riester-Rente. Schicht 3 Kapitalanlagen: Private Renten- bzw. Kapitallebensversicherungen und Aktienfondssparpläne etc. Weder die optimale Schicht noch die Art der Altersvorsorge kann man pauschal festlegen. Jede Form der Altersversorgung hat unterschiedlich hohe Aufwendungen zum Ansparen einer gleichen Nettorente. Deshalb ist es wichtig, dass vor Abschluss jeglicher Altersvorsorge ein qualitativer und quantitativer Schichtenvergleich durchgeführt wird. Denn es ist ein großer Unterschied, ob man von der ausgezahlten Rente noch Steuern und ggf. Krankenversicherung zahlen muss oder nicht.

Antwort
von mig112, 52

Eine Riester-RentenVERSICHERUNG schon! Bei allen anderen Verträgen differiert die Regel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community