Frage von schneider69,

Längere Zinsfestschreibung

Ich will eine Wohnung kaufen für 380.000 € (mit Nebenkosten) und habe 170.000 € eigene Mittel, brauche also 210.000 € Darlehen. Mein Einkommen reicht gut aus um 2% Tilgung zu zahlen. Meine Bank (Raiffeisen) hat mir gesagt dass die Finanzierung kein Problem wäre. Nur will sie keine längere Zinsfestschreibung machen wie 10 Jahre. Der Berater sagt, das wäre nicht nötig und die Bank würde auch keine längeren Laufzeiten machen. Alternativ könnte ich einen Bausparvertrag ansparen. Da ich aber nur 2% Tilgung zahlen will, würde der Bausparer 15 Jahre brauchen, bis ich von dort das Darlehen bekommen würde. Da hätte ich ja eine Lücke in 10 Jahren und wenn die Zinsen hoch sind, zahle ich drauf. Ich würde gerne 15, lieber 20 Jahre die Zinsen sicher machen. Bei der Sparkasse war ich auch schon, dort bieten sie aber auch nur max. 15 Jahre und der Berater ist recht aufdringlich und will mir auch unbedingt einen Bausparer andrehen. Wer weiß Rat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hypothekenteam,

Das ist kein Problem, denn es gibt auch einige Banken die Zinsbindungen für 20 Jahre (oder länger) anbieten, man muß sie nur kennen :-)

Daher meine Empfehlung: suchen Sie sich einen unabhängigen Baufinazierungsexperten. Der kann Ihnen auch weitere wichtige Tips rund um das Thema erläutern. Außerdem sparen Sie sich eine Menge Zeit, da Sie so von Bank zu Bank tigern müssten und dann kann es immer noch sein, daß die günstigste eine Bank ganz woanders ist, die sie noch nicht kannten. Unabhängige Berater werden in der Regel von der gefundenen Bank bezahlt, so daß Ihnen keine Kosten entstehen.

Das Bausparmodell ist übrigens nicht schlecht, aber nur wenn man den Bausparvertrag innerhalb von 8-12 Jahren besparen kann. Bei 15 Jahren, wie man Ihnen empfohlen hat, rechnet sich das nur für den Bankberater, weil er seine Umsatzvorgabe wieder ein Stück mehr erfüllen konnte. :-)

Alexander Solya

Antwort
von Interhyp, Business Partner,

Hallo schneider69,

eine längere Sollzinsbindung als 10 Jahre ist durchaus möglich. Einige Bank bieten beispielweise auch Sollzinsbindung bis zu 30 Jahren an - andere (wie wohl auch Deine Hausbank) eben nur 10 Jahre. Dabei ist es auch möglich ein "normales" Annuitätendarlehen (ohne Integration von Bausparprodukten) mit einer längeren Sollzinsbindung zu vereinbaren.

Bitte beachte hierbei jedoch, dass die Sicherheit, die Dir eine längere Sollzinsbindung bringt, in der Regel auch mit einem etwas höheren Zinssatz verbunden ist. Ich empfehle Dir Dich zu dem Thema von einem unabhängigen Spezialisten beraten zu lassen.

Ich hoffe Dir weitergeholfen zu haben und wünsche Dir einen angenehmen Tag.

Alex, Interhyp AG

Antwort
von RalfPeter,

Bei der Zinsfestschreibung solltest du dein eigenes Sicherheitsbedürfnis berücksichtigen, allerdings halte ich in deinem Fall die Festschreibung für eine zehn Jahre für durchaus nachvollziehbar. Eine längere Festschreibung bedeutet schließlich auch höhere Zinsen. Weiterhin gibt es Forward-Kredite mit denen du dir günstige Zinsen bereits im Voraus sichern kannst. Gute Informationen zur Baufinanzierung gibt dir auch die 04/2013 Ausgabe vom Finanztest. Die haben dort mal alle Möglichkeiten zur Baufinanzierung aufgelistet.

Antwort
von LittleArrow,

Schade, dass die Dich so hängen gelassen haben! Rat weiß natürlich auch ein Berater, aber mit wenig Aufwand findest Du hier Deine Lösung:

http://www.finanzfrage.net/frage/gibt-es-banken-die-eine-30-jaehrige-zinsfestsch...

Wenn Du jetzt kaufen willst, dann ist ein Bausparer ungeeignet, wie Du richtig erkannt hast. Und: Du kannst auch das Zinsveränderungsrisiko durch ein sog. Volltilgerdarlehn komplett ausschließen. Derzeit (und üblicherweise) bedeuten höhere Zinsbindungsdauern etwas(!) höhere Zinsen, aber das ist zugleich die "Versicherungsprämie" für ein Zinsveränderungsrisiko. Billigere Zinsen sind nicht unbedingt die guten Zinsen!

Übrigens könntest Du 10 Jahre (nach Vollauszahlung) mit sechsmonatiger Frist das Darlehn kündigen und auf ein dann günstigeres umschulden. Allerdings erfordert eine Umschuldung eine erneute Kreditprüfung.

Antwort
von fondsdue,

Ich würde Dir auch empfehlen so oder so mehrere Angebote von verschiedenen Banken einzuholen, auch weil die Zinsen ja unterschiedlich hoch sind. Und es gibt auf jeden Fall auch welche, die eine längere Zinsfestschreibung anbieten werden. Bei einer solchen Finanzierung solltest Du nicht nur ein Angebot einer Bank einholen, das wäre zu blauäugig...

Antwort
von Franzl0503,

Schneider:

Dein Beleihungswunsch ist bei ausreichender Bonität und werthaltiger und beleihungsnwürdiger inländischer Immobilie und erststelliger Grundschuld-Sicherung im Grundbuch mit dem stattlichen Eigenkapital (EK) von immerhin 49 % rechnerisch wie folgt darstellbar:

Gestehungskosten 380 000 ./. Erwerbskosten 10 % 35 000

Verkehrswert (VW) angenommen 345 000

EK verfügbar 135.000 = 39,1 % des VW zuzüglich 35 000 Erwerbskosten

Darlehen erststellig 170 000 = 49,3 % des VW
zu 2 % Tilgung + ersparter Zinsen, Zins 3,75 %, Annuität 814,58 € mtl. fest auf 28 Jahre.

Empfehlung: Angebote einholen, kritisch vom Fachmann prüfen lassen insbesondere auf Nebenkosten achten, die nicht in die Effektivverzinsung einfließen (z. B. Bereitstellungszinsen, Teilvalutierungszuschlag).

Viel Erfolg.

Antwort
von Niklaus,

Es gibt Finanzierungsberater die arbeiten mit Finanzierungsplattformen zusammen. Die haben 200 Darlehensgeber, KfW-Darlehen und fast alle Laufzeiten zur Verfügung. Kostet übrigens genauso viel wie bei einer Bank.

Antwort
von robinek,

Längere Zinsfestschreibung ist durchaus möglich, nur je länger die Zinsfestschreibung um so teurer der "Zins"! Würde mich unbedingt von mehreren Seiten beraten lassen was speziell für Dich am günstigsten ist. Wir kennen Deine Einkommens- und Vermögensverhältnisse nicht. Es gibt zuviele mögliche Varianten einer Finanzierung! (Soll die Wohnung selbst genutzt werden oder vermietet - eine zeitlang vermietet werden usw.) Nimm Dir vor allem Zeit bei Deiner persönlichen Bewertung der Angebote!

Antwort
von althaus,

Geh doch einfach zur nächsten Bank. Davon gibt es doch genug.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community