Frage von Ninawer, 31

Kurz vor Ablauf Elternzeit erneut schwanger-wie am besten vorgehen?

Folgende Sache: die Elternzeit läuft am 17.11.13 aus- vorher war es eine Stelle mit 30 Wochenstunden. Nun positiver Schwangerschaftstest- Vertrag über neue Arbeitszeit nach Ablauf Elternzeit liegt vor, aber mit nur noch 15 Wochenstunden.

Wieviel Mutterschaftsgeld und Elterngeld bekommt man, wenn man den Vertrag nun nicht mehr unterschreibt bzw. eben schon unterschreibt. Wie genau nun vorgehen, um finanziell am besten zu fahren, zumal der Doctor sicher bald mal ein Beschäftigungsverbot erteilen wird, wie schon beim 1. Kind ..

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von ragazzo, 30

Hallo Ninawer, hast Du den vertrag mit 15 Stunden bereits unterschrieben? Das kommt nicht ganz klar raus? Es würde Sinn machen, den alten Arbeitsvertrag wieder aufleben zu lassen, d.h. wieder die30 Stunden zu arbeiten.

Der Grund: Das alte Beschäftigungsverhältnis lebt wieder auf, und Frauen können erneut Mutterschutz beantragen (Paragraf 16 Absatz 3 Satz 3 Bundeselterngeld und Elternzeitgesetz). Das ist für viele attraktiv, weil das Mutterschaftsgeld höher ist als das Elterngeld.Während das Mutterschaftsgeld genauso hoch ist wie der reguläre Lohn, sind es beim Elterngeld nur 67 Prozent des vor der Schwangerschaft im Monat erzielten Bruttoeinkommens. Um die Elternzeit vorzeitig zu beenden, reicht es aus, wenn Frauen die Rückkehr einseitig erklären. Eine Zustimmung des Arbeitgebers ist nicht erforderlich. Im Mutterschutz können Frauen dann erneut Elternzeit beantragen.

Quelle und mehr: http://www.focus.de/finanzen/karriere/arbeit-schwanger-in-elternzeit-erziehungsz...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community