Frage von FinanzMonkey,

Kunde zahlt Rechnung nicht! Was tun?

Vor ca. 2 Wochen bekam mein Kunde eine Rechnung für die Erbringung einer Dienstleistung. Mit den kalkulierten Stunden war er nicht einverstanden, also reduzierte ich die Rechnung um 30%. Nun hat er sie, aber zahlt nicht. Auf E-Mails reagiert er nicht.

Auf der Rechnung vermerkte ich folgendes:

"Ich freue mich über eine zeitnahe Überweisung des Betrages XYZ auf folgendes Konto: _____"

War das ein Fehler? Oder ist "zeitnah" auch als Frist zu interpretieren Was muss ich tun, um an mein Geld zu kommen? Es geht um 900 EUR, also nicht gerade wenig.

Wann kann ich einen gerichtlichen Mahnbescheid zustellen lassen? Wann kann ich ein Inkassobüro einschalten? Ich glaube meine Post interessiert diese Leute herzlich wenig. Sagten die mir schon indirekt :(

Antwort von obelix,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

eine zahlungserinnerung oder mahnung schicken mit EINDEUTIGEM zahlungsdatum. zeitnah ist sehr "gummimässig". es ist noch dazu urlaubszeit, so dass viele erst (zeitnah) aus dem urlaub wiederkommen und sich um die post kümmern (was nichts zur sache tut).

mit dem zusatzschreiben mit eindeutigem zahlungsdatum sind weitere mittel bei verzug möglich: mahnbescheid, rechtsanwalt, inkasso, etc.

diese mittel hast du mit der bisherigen rechnung bzw. der ausdrucksweise nciht.

Antwort von Sumpfhexe,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Auf der sicheren Seite bist du, wenn du künftig auf deinen Rechnungen schreibst: Zahlungseingänge auf das Konto XY bei Bank XY werden binnen 10 Tagen nach Rechnungsstellung entgegen gesehen. Hiermit stellst du den Rechnungsempfänger automatisch ab dem 11. Tag nach Rechnungsdatum in Verzug. Weitere Mahnungen und zusätzliche Fristsetzungen ersparst du dir. Vom Gesetz her wegen hast du das Recht, nach 30 Tagen nach Rechnungstellung einen Mahnbescheid auszustellen. Das geschieht online - und kostet dich zusätzlich 12,50 Euro.

Antwort von anonymous,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ganz wichtig ne Frist setzen ! Danahc einen Mahnbescheid beim Antsgericht beantragen und dann mal schauen. In der Regel interessiert dieses Klientel aber nicht.

Persönlich hatte ich meistens Erfolg wenn ich vorbeigefahren bin. Macht der Schuldner die Tür nicht auf dann bei den Nachbarn Klingeln und fragen ob der denn arbeitet etc. und erklären das es um eine unbezahlte Rechnung geht und er ihn droch dringend sprechen müsse. Das erhöht den Druck, evt. würde ich den Schuldner auch auf der Arbeit besuchen und schön am Sekretariat anmelden lassen. Dabei muss man aber aufpassen das man den Umstand der Nötigung nicht erreicht.

Nachdem man beim Schuldner etwas Dreck aufgewirbelt hat meldet der sich meist alleine. Diese Methode ist allerdings nur was für Hartgesottene. Mit der Reduzierung der Rechnung haste schon den ersten Fehler gemacht. Da musst du Stärke zeigen. Auf die Gerichtsbarkeit sollte man da aufgrund vieler Lücken nicht hoffen.

Antwort von webblitz09,

einfach an www.evocate-inkasso.de wenden, die kümmern sich darum. Kostet keinen Cent und innerhalb kürzester Zeit ist die Rechnung bezahlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community