Frage von schnuckili,

Kündigungsschreiben an finanzierende Bank nach 10 Jahren Laufzeit des Baudarlehens?

Baudarlehen mit 15 -jähriger Zinsbindung. Da man nach 10 Jahren ja ein Sonderkündigungsrecht hat, soll Kündigung erfolgen. Muss man beim Kündigungsschreiben was beachten und verlangt die finanzierende Bank wegen der vorzeitigen Kündigung irgendwelche Gebühren?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59,

Schreib doch einfach "Darlehenskündigung nach § 489 BGB" drüber und dann weiß die Bank was Sache ist. Und Gebühren nehmen darf die Bank auch nicht. Zahl aber unbedingt innerhalb der gesetzlich angeordneten Frist. Sonst ist die Kündigung unwirksam.

http://dejure.org/gesetze/BGB/489.html

Antwort
von Bankkaufmann69,

Es zählt nach dem BGB der Tag der Auszahlung wo das Darlehen voll ausgezahlt worden ist. Dann 10 Jahre dazu und 6 MOnate Kündigungsfrist. Dann ist dass das Datum wo vorzeitig gekündigt werden darf.

Kommentar von LittleArrow ,

... Datum wo .... ??

warum nicht ".... Datum, zu dem ...."? Nur das würde dem übrigen Antworttext nicht widersprechen.

Übrigens: ein guter Hinweis auf die Vollauszahlung! Alternativ käme auch die letzte Zinsfestschreibung in Frage, falls das Darlehn bereits mal prolongiert wurde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community