Frage von lileire, 11

Kündigung eines Mietvertrages auf bestimmte Zeit

Hallo! Ich habe vor zwei Wochen ein Praktikum begonnen und in der Woche zuvor noch eine WG besichtigt. Der Vermieter hat mich sehr unter Druck gesetzt unter der Angabe, er habe noch mehrere Bewerber und cih müsste den vertrag sofort unterschreiben, sonst würde er das Zimmer anderweitig vermieten. Mein Anfängerfehler war nun,nachzugeben und einen "Mietvertrag auf bestimmte Zeit" zu unterschreiben für ein halbes jahr. Bei dem Zimmer/ der Wohnung handelt es sich um ein voll möbliertes Appartement mit Pauschalmiete von 255 Euro und liebevoll hat er den Zimmern Namen gegeben(fast wie in einer Pension). Das Zimmer, das bei dem kurzen Blick ok aussah und nach seinen( leider nur mündlichen) Angaben etwa 10 Quadratmeter groß wäre, ist nach meinem Nachmessen (nachdem ich darin fast Platzangst bekam) nur 6,4 Quadratmeter groß. Die Mitbewohner haben kein Interesse mich kennenzulernen, wobei ich weiß, dass das keine rechtliche Relevanz hat. Jedoch habe ich das Gefühl , dass der vermieter( der sogar das Duschgel und Klopapier stellt) tagsüber die Wohnung betritt(er wohnt aber nicht einmal im selben Ort). Ich halte ich es in diesem Zimmer/dieser Wohnung keine Sekunde aus und habe seither kaum bis gar nciht geschlafen, also möchte ich jetzt so schnell wie möglich da wieder raus Der Vermieter hat in seiner Gewitztheit über einem vorzeitigem Auszug in den vertrag geschrieben, dass dies nciht die Mietzahlungspflicht für den rest der Zeit berührt, sondern diese bestehen bleibt. Nach §575 habe ich nun gesehen, dass ein solcher Zeitmietvertrag nur unter den im § stehenden 3 Gründen rechtsgültig ist. Als Grund für die Befristung wurde "Praktikum angegeben. Die Frage(n) ist nun: Kann ich bei einem 6-Monatigen Mietvertrag in diesem Fall überhaupt kündigen? Kann ich die Zimmergröße oder das Betreten der Wohnräume als fristlosen Kündigungsgrund verwenden? Freue mich über jegliche Hilfe! HOLT MICH DA RAUS !

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo lileire,

Schau mal bitte hier:
Recht Mietrecht

Antwort
von Primus, 7

Die im Mietvertrag angegebenen Quadratmeter dürfen laut Gesetz maximal 10 % von der tatsächlichen Größe abweichen. Das wäre in Deinem Fall also 1qm.

Da Du also mit 6,4qm weit drunter liegst, hast Du das Recht zur sofortigen Kündigung.

es sei denn es steht im Mietvertrag, , dass die angegebene Quadratmeterzahl nicht verbindlich ist

Kommentar von Steeler ,

Da Du also mit 6,4qm weit drunter liegst, hast Du das Recht zur sofortigen Kündigung.

Sehe ich auch so.

Ich würde das aber nicht ohne Beratung durch Anwalt oder Mieterverein angehen.

Kommentar von anitari ,

Im Mietvertrag ist keine Wohnfläche genannt und es handelt sich vermutlich um eine Art Wohnheim.

Antwort
von Gaenseliesel, 6

Hallo lileire !

Hilfe! HOLT MICH DA RAUS !

Das liest sich wirklich wie ein Hilfeschrei. Du scheinst total unglücklich mit dieser Situation !

Vom Mietvertrag zurücktreten ist äußerst schwierig ! Bei Dir sehe ich tatsächlich nur diese eine Möglichkeit aus dem Vertrag zu kommen : dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn die tatsächliche Wohnungsgröße mehr als 10 % abweicht.

Hier kann man den Tatbestand der arglistigen Täuschung vermuten. Der Vermieter hat im Vorfeld bei der Besichtigung der Wohnung diesen gravierenden Mangel verschwiegen.

Ich würde zum Nachmessen des Zimmers, einen Termin mit dem Vermieter ausmachen und möglichst einen Zeugen hinzuziehen.

Vielleicht hast Du Glück, ich wünsche es dir ! K.

Kommentar von blnsteglitz ,

des Zimmers

Das ist ne Hundehütte und kein Zimmer..... Ist sowas überhaupt erlaubt?

Kommentar von Primus ,

Meine Abstellkammer ist sogar größer!!

Antwort
von anitari, 6

Wenn im Mietvertrag keine Wohnfläche angegeben ist hast Du die tatsächliche Fläche mit Einzug akzeptiert. Hat das Zimmer evtl. einen Balkon zählt der übrigens zu 25 - 50 % zur Wohnfläche.

Was hast Du und die anderen Bewohner denn gemietet? Die komplette Wohnung oder nur jeder ein Zimmer?

Wenn letzteres kann der VM die Wohnung betreten wann und so oft er will, nur die Zimmer nicht.

Denn dann ist die Wohnung eine Art Wohnheim. Da gelten einige Bestimmungen des Mietrechts nicht. Zum Beispiel der § 575. Heißt im Klartext in Wohnheimen kann ein Befristeter Mietvertrag auch ohne Angabe eines Grundes abgeschlossen werden.

Antwort
von Privatier59, 5

nach seinen( leider nur mündlichen) Angaben etwa 10 Quadratmeter groß wäre

Das bedeutet, im Mietvertrag steht überhaupt keine Wohnungsgröße. Wie willst Du Dich dann dann auf irgendwas berufen können in die Hinsicht? Das ist doch bodenloser Unfug! Oder standen Zeugen daneben?

das Betreten der Wohnräume

Was betritt er denn? Und zu welchem Zweck? Hast Du Dir mal überlegt, dass in einem Hotel auch jeder Hotelangestellte Dein Zimmer betreten darf und kann?

Man müßte den Vertrag mal sehen und auch die Gesamtsituation würdigen. Offengestanden sieht mir das Angebot weniger nach einer klassischen Wohnungsmiete, sondern mehr nach einer Hotelunterbringung aus. Dafür spricht nicht nur die Vollmöblierung, sondern auch, dass der Vermieter selbst Duschgel und Toilettenpapier stellt. Ich wage daher zu bezweifeln, ob man die Regeln über Wohnraumvermietung in vollem Umfange auf diesen Fall übertragen kann und schlage Dir vor, statt zu Hinz und Kunz lieber zu einem Rechtsanwalt oder Mieterverein zu gehen!

Antwort
von Doisi, 5

Da der Vernieter falsche Anaben gemacht hat kannst du von dem Vertrag zurück treten. Denn das Zimmer ist nur gut halb so groß wie der Vermieter angab. Wenn im Vertrag 10 Quatratmeter steht und es nur 6,4 sind,dann ist der Mietvertrag ungültig.

Kommentar von anitari ,

Da der Vernieter falsche Anaben gemacht hat kannst du von dem Vertrag zurück treten.

Es wurden gar keine Angaben gemacht. Jedenfalls keine schriftlichen.

Und selbst wenn könnte man vom Vertrag nicht zurücktreten, bestenfalls die Miete kürzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community