Frage von hadricon,

Kündigung einer Direktversicherung bei wirtschaftlicher Notlage des Arbeitgebers möglich ?

Bin alleiniger Gesellschafter GF einer GmbH und habe vor 20 Jahren eine Direkvers. abgeschlossen. Es droht eine wirtschaftliche Schieflage infolge Vollstreckung des Finanzamtes.... Wäre das ein Härtefall, der zur Kündigung der LV und Erstattung des Rückkaufswertes berechtigt, die Versicherung wäre ansonsten erst 2024 fertig ?

Beiträge werden bereits seit drei Jahren nicht mehr entrichtet.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Primus,

Nach den allgemeinen geltenden Versicherungsbedingungen kann man auch eine sog. Direktversicherung vorzeitig "zum Schluss der Versicherungsperiode" (i. d. R. Jahresperiode) kündigen, danach müsste man dir dann den "Rückkaufswert" mitteilen. Jede Lebensversicherungs-Gesellschaft wird sich die Hände reiben, wenn jemand vorzeitig kündigt, weil die eigentlich dir zustehenden Gewinn- und Überschussanteile aus Verzinsung dann der LV-Firma zufallen.

Darüber hinaus behalten sich die Firmen meistens noch einen Abschlag auf die eingezahlten Beträge vor, sodass du damit rechnen musst, weniger als das eingezahlte Geld wiederzubekommen. Bei einer guten Versicherung wird man sicher auch bereit sein, Dich vor einer Kündigung fachkundig zu beraten und dir den ggf. zutreffenden Rückkaufswert (mit Abschlägen) vorab, d. h. vor einer tatsächlichen Kündigung, mitzuteilen.

Kommentar von Niklaus ,

weil die eigentlich dir zustehenden Gewinn- und Überschussanteile aus Verzinsung dann der LV-Firma zufallen.

Sorry die fließen wieder in den Topf der Versichertengemeinschaft.

Antwort
von barmer,

Hallo,

wenn die Beiträge zur Direktversicherung pauschal versteuert wurden, ist jede Verwendung vor dem 60.Lebensjahr unmöglich.

Geht es um eine Direktversicherung der GmbH zu Deinem Gunsten ? Dann wäre eine Kündigung auch blöd, denn so ist das Geld auch bei Insolvenz der GmbH für Dich gesichert.

Viel Glück

Barmer

Antwort
von Sven32,

Aus deiner Frage geht nicht hervor, ob es dein Wunsch oder der Wunsch eines Gläubigers ist das Geld aus der Direktversicherung jetzt schon zu erhalten.

Wenn es dein Wunsch ist, gibt es Möglichkeiten auch ohne Härtefall. Wenn nicht, dann geht das auch.

Willst du damit deine Firma retten? Oder machst du dir Sorgen, dass das Geld weg ist? Als GF sollte ein unwiderrufliches Bezugsrecht ohne Vorbehalt hinterlegt sein, damit das Geld für deine Altersvorsorge gesichert ist und im Insolvenzfall nicht nicht in die Insolvenzmasse fällt.

Antwort
von FREDL2,

Als GF einer GmbH bist Du lohnsteuerlich Arbeitnehmer wie jeder andere Angestellte der Firma auch.

Die DV ist Deine Altersvorsorge und sie ist bereits unverfallbar. Eine vorzeitige Auszahlung von Leistungen (Rückkaufswert) ist bei einer Vertragskündigung von Direktversicherungen nicht vorgesehen. Meines Wissens gibt es aber Wege.

Ich nehme an, Du bist GS der GmbH, vielleicht sogar der alleinige? Du möchtest Deine Firma mit dem Geld aus der DV retten? Der Vertreter Deiner Versicherung sollte Dich aufklären können, was geht und was nicht.

Die DV war vermutlich AG-finanziert und wurde pauschal versteuert. Die Beiträge wurden nicht mit Sozialabgaben belastet, wenn es sich um eine arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung handelte. Lohnsteuerlich könnte die Auszahlung nach § 20/1 Nr. 6 EStG steuerfrei sein. Das kann man per Ferndiagnose nicht sagen.

Ansprechpartner wären also Versicherungsagentur und der Steuerberater.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community