Frage von ChristianaLiana, 46

Kriegen wir so eine Finanzierung durch?

Folgender Fall: EFH in beliebter Wohnlage, 2800qm Traumgrundstück (keine umliegende Bebauung, teilbar).Grundstück ist eine begehrte Rarität! Haus hat 145qm, Bj. 1960. Muss modernisiert werden. Dämmung, Heizung (Gas, 20J. alt), Renovieren, DG Ausbau, ggf. Dach, neue Bäder und Küche. Puh, viel zu tun! Aber dafür eine gute Bausubstanz, Lehmwände, toller Grundriss... VB 90.000 EUR, nächste Woche geht der Sachverständige durch, dann können wir verhandeln. Kein Makler. Modernisierung so, dass wir einziehen können schätze ich auf 30.000, wenn Dach muss, dann leider mehr. Wie schon mal geschrieben: ich bin in der Probezeit und in Befristung. Hab am 1.9. angefangen. Netto 2.200 EUR, dazu Kindergeld. Meine Frau arbeitet ab Januar wieder. Ganz blöde Konstellation, ich weiß. Wir hätten normal auch nicht jetzt gekauft, müssen aber wegen Eigenbedarf raus und 1. findet man hier nix zur Miete und 2. wäre eine neue Mietrunde totale Geldverschwendung und für das Kind ja auch Mist, dann in 1-2 Jahren wieder umzuziehen. Wir versuchen also mit aller Kraft es hinzukriegen. WIe dem auch sei, meine Mutter hat ein abbezahltes Reihenhaus in bester Lage. Wert vor 10 Jahren geschätzt auf rund 300.000 EUR, Tendenz eher steigend. Sie würde -wie auch immer geartet- eine Sicherheit von rund 100.000 EUR als Hypothek geben.

Geht sowas durch? Berater bei der Bank will erst alle Unterlagen und sagt noch nichts, was mich nicht schlauer macht.

Eure Einschätzung?

Dank und beste Grüße

Antwort
von Interhyp, Business Partner, 15

Hallo ChristianaLiana,

die 100.000 Euro, die Du von Deiner Mutter bekommen kannst, stellen für die Bank eine Sicherheit, was erst einmal positiv zu bewerten ist.

Das Objekt und das Verhältnis von Kaufpreis zu Darlehenssumme ist nur ein Posten, den die Bank bewertet und Auswirkungen auf die Kondition hat.

Wichtig ist natürlich auch Dein Beschäftigungsverhältnis und das Einkommen, denn die Darlehensraten sollten auch auf Dauer gezahlt werden können.

Dein Vorhaben kann insofern schwierig werden, da Du aktuell Alleinverdiener bist und noch eine Befristung und Probezeit besteht. Die Bank hat dadurch keine große Sicherheit in Bezug auf Dein Beschäftigungsverhältnis und ein weiteres nachhaltiges Gehalt besteht bei Euch aktuell nicht.

Deine Frau wird (wie oben beschrieben) ab Januar wieder arbeiten, allerdings bewertet die Bank meist die Ist-Situation.

Ich empfehle Dir, Dich an einen unabhängigen Finanzierungsvermittler zu wenden oder mit den Unterlagen auf die Bank zuzugehen, bei der Du schon angefragt hast.

Ich wünsche Dir alles Gute mit dem geplanten Vorhaben.

Viele Grüße,

Jenny

Interhyp AG

Antwort
von qtbasket, 26

So wie du das hier offen kommunizierst: schlechte Karten.

Wie willst du ohne Sicherheiten oder Eigenkapital bei einem befristetem Arbeitsverhältnis einen langfristigen Kredit bekommen?

Die Bank muss die strengen Basel III Kriterien beachten, damit sind die Zeiten für Hypothekenkredite schwieriger geworden.

Natürlich wirst du irgendwo eine 100% Finanzierung finden können, denn es gibt einige Banken, die gerade solche schlechten Risiken zu höheren Zinsen finanzieren. Nur du hast das volle Risiko -  bedienst du deinen Kredit nicht regelmäßig, ist ein späteren Verkauf der Forderung  bei diesen Instituten nicht ausgeschlossen. Und dann beginnt eine Leidenszeit mit Inkassoinstituten, Zwangsversteigerung und Räumung. Das ist die Methode um gerade zu Dumpingpreisen an solche Filetstücke heranzukommen.

Antwort
von baufinord, 18

...tja, leider kann man als Fachmann keinen ernstzunehmenden Rat geben...dazu reichen die Infos nicht aus...so fehlt u.a. die Info zur Lage (vom Preis her klingt das nach ländlicher Lage und nicht gerade im Einzugsgebiet einer Großstadt)....es fehlen Infos zum aktuellen Zustand der Immobilie....was wurde da in der Vergangenheit modernisiert (alles noch aus dem Baujahr 1960, dann reichen die 30.000 Euro sicher nicht für eine Komplettmodernisierung = was kann da in Zukunft noch auf Sie zukommen)??....ich kalkuliere gerade mal "im Kopf" die Finanzierunsgbelastung plus die Bewirtschaftungskosten und notwendigen Rücklagen für spätere Modernisierungsarbeiten....da bin ich in der Summe schnell bei einem Betrag von über 1.000 Euro monatlich "warm"...

Als Bank kann man so etwas machen, wenngleich bei der Jobssituation eigentlich alle mir bekannten Banken abwinken würden...die Hausbank kann das ggf. anders beurteilen, weil sie auch die berufliche Situation vorher kennt...

Antwort
von LittleArrow, 27

"Berater bei der Bank will erst alle Unterlagen und sagt noch nichts, was mich nicht schlauer macht."

Du warst also entgegen meinem Rat doch bei einer Bank und wunderst Dich über das Ergebnis? Lies bitte nochmal die übrigen Antworten und auch meine Empfehlung, um die Stecknadel im Heuhaufen finden zu lassen:

https://www.finanzfrage.net/frage/eine-hypothek-aufnehmen-um-haus-zu-kaufen?foun...

PS: Du brauchst für Kauf, Kaufnebenkosten, Renovierung und etwas Reserve ca. € 160.000 (ohne Dach)!

Kommentar von ChristianaLiana ,

Sorry, missverständlich: wir "arbeiten" bisher mit einer Bank die aber keine eigenen Finanzierungen macht, sondern vermittelt. Und da muss ich mich wegen dem geplanten Vorhaben mit meiner Mutter auch so ein bisschen nach ihr richten, der Berater kennt sie seit 25 Jahren- da kann ich lang reden.

Aber natürlich spreche ich mit jemandem darüber, was soll ich denn machen? Ich muss doch bei einem Kaufinteresse erstmal checken, was geht und was nicht... und da muss ich mit Verkäufer und Profi (Sachverständigem) sprechen und schlussendlich brauche ich auch jemanden in Richtung Finanzen. Und wir haben nur grob und ohne Details gesprochen, es ging nur um die Frage: lohnt es sich überhaupt, dafür einen Termin zu machen oder werden wir ausgelacht. Und 160.000...nun ja, das müssen wir eben gemeinsam mit dem Profi abstecken, ich bin auch nur ambitionierter Laie.

Kommentar von LittleArrow ,

Danke für die Aufklärung dieses Missverständnisses.

Wirklich wichtig ist aber nicht, dass diese Bank Deine Mutter seit 25 kennt, sondern dass der Banker weiß, bei welchen potentiellen Finanzierern er mit Eurer Fallkonstellation landen kann. Hoffentlich kann die das!

Dazu ist es - auch für Euch - wichtig, was der Sachverständige nächste Woche ans Tageslicht und dann aufs Papier bringt. Dabei sollte der Maßnahmenkatalog mit Handlungsprioritäten versehen werden, um die notwendigen Arbeiten von den schönen, aber aufschiebbaren zu trennen. Aber der Finanzrahmen richtet sich natürlich auch nach Machbarkeit bei Euren jetzigen Einkommensverhältnissen und Ausgaben. Es darf nicht passieren, dass Ihr in bspw. 8 Jahren das Darlehn aufstocken müßt.

Bei der Finanzierung lasst Euch nicht auf zu kurze Zinsbindungsdauern ein, nur weil diese zinsmäßig "billiger" sind. Zahlt lieber einen höheren Zins für längere Zinsfestschreibungen (30 - 35 Jahre) und seht diesen Mehrpreis als Prämie gegen Zinssteigerungs- und Bonitätsänderungs- risiken gegenüber einer bspw. nur 10-jährigen Zinsbindung.  

Antwort
von HilfeHilfe, 7

Hallo,

wartet mal den Experten für die Sanierung ab und reicht das ganze ein. Leider könnt ihr euch auf eine Ablehung einstellen. Dagegen spricht die Probezeit und das deine Frau aktuell nicht arbeitet

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community