Frage von Allraunengelee, 20

Kredittilgung durch Beleihung der Wertsteigerung einer Immobilie?

Kann man eigentlich einen Immobilienkredit auch dadurch abbezahlen, indem man die Raten durch Beleihung der gerade exorbitanten jährlichen Preissteigerungen bei Immobilien in München und Hamburgdafür einsetzt?

Da müsste man doch nach meiner Rechnung lediglich das Mindesteigenkapital einsetzen und würde unter der Annahme, dass die Immobilienpreise ewig steigen werden, ohne weitere Einzahlungen alleine durch die Wertsteigerung die Immobilie abbezahlen können, oder?

Antwort
von Mikkey, 19

Wenn Du die Immobilie irgendwann verkaufst, kann das gehen, aber ohne Verkauf kein Geld

So ganz verstehe ich nicht, wie Du Dir das vorstellst. Ich habe in M eine Wohnung, die steigt sogar im Wert. Ich habe aber daraus keinen einzigen Cent mehr.

Kommentar von Allraunengelee ,

Aber wenn du jetzt zur bank gehst und die wertsteigerung beleihst, könntest du ja die Raten damit bezahlen bzw irgendwann eine weitere Wohnung mit anzahlen und diese wiederum mit deren Wertsteigerung finanzieren.

Kommentar von Mikkey ,

Ich glaube, seit dem Herrn Schneider sind die Banken von solchen Finanzierungsmodellen nicht mehr so begeistert.

NUr mal so als Einwurf: Mal angenommen, der Koalitionsvertrag wird abgeschmettert und die Leute kommen auf die Idee, eine nichtschwarze Koalition zu bilden - was hätte das Deiner Meinung nach für Auswirkungen auf die Immobilienpreise?

Kommentar von LittleArrow ,

Ich trinke gleich mal meinen Alraunentee, um das und die zugehörige utopische Welt zu verstehen!

Antwort
von LittleArrow, 18

Entschuldigung, Deine erste Frage habe ich nicht verstanden.

Bei der 2. Frage frage ich mich, wie denn die Wertsteigerung der Immobilie zu Geld werden soll außer durch einen Verkauf. Deine Geheimrechnung ist ja toll, aber so nicht nachvollziehbar. Irgendwie verstehe ich Deine beiden Fragen nicht.

oder?

Du lebst nicht ewig und so kannst Du auch nichts davon haben, dass die Immobilienpreise ewig steigen. Solche Annahmen sind unrealistisch. Die Immobilie an sich "lebt" auch nicht ewig, sondern altert. Und wenn aus den Mieteinnahmen nur unzureichend Geld in die Instandhaltung fließt, kann die Immobilie lange vor ewig einfach nur Schrott sein, daher eine Schrottimmobilie.

Übrigens kannst Du ja - da momentan noch ohne Vermögen - Deine Immobilie in München günstig verkaufen und mit einem Teil davon in Cham eine schöne selbstgenutzte Eigentumswohnung bar kaufen. Den Rest investierst Du munter am Aktien(fonds)markt nach der leicht verständlichen Strategie "buy low - sell high", die zur Absicherung noch etwas aufgepeppt werden könnte durch die Stop-and-go Professional Technik, die hier vor ca. 3 Jahren vereinzelt propagiert und groß diskutiert wurde.

Kommentar von gandalf94305 ,

Na ja, das war wohl eher Stop-and-Go und irgendwann kommt es zum Auffahrunfall :-)

Antwort
von gandalf94305, 16

Ja, das war genau das Prinzip der Subprime-Krise.

Und jetzt geht Ingo wieder in den Urwald zurück und denkt über Inflation und Deflation nach.

Antwort
von Privatier59, 13

Willst Du ein Stück von der Wohnung abschneiden oder wie stellst Du Dir eine Kredittilgung durch Beleihung von Wertsteigerungen vor? Und das mit den weiteren Wertsteigerungen könnte sich bald schon als Schimäre erweisen. Nicht nur der Bevölkerungsschwund und das wieder zunehmende Vertrauen in den Euro könnten der Wertsteigerung ein Ende bereiten. Vor allem könnten sich deflationäre Tendenzen durchsetzen und in einer großen Deflation mit jährlich sinkenden Immobilienpreisen führen. Ein in diesem Forum eifrig tätiger User warnt schon lange davor.

Kommentar von Allraunengelee ,

Aber anscheinend wurde er mundtot gemacht, weil ich nichts davon gelesen habe. Aber wer will schon Deflation, wenn zweistellige Renditen ohne Risiko selbstvertädnlich sind und 1% auf dem Tagesgeldkonto hochriskant ist?

Kommentar von Privatier59 ,

selbstvertädnlich

In der Tat! Nur selbstverständlich ist es leider nicht.

Kommentar von gandalf94305 ,

Das ist das Prinzip der Subprime-Krise. Man kann Immobilien beleihen und da die Leute ja immer weiterziehen und mit einem Verkaufspreis in der Größenordnun von mind. dem Kaufpreis rechnen, zahlen sie nur die Zinsen auf die Darlehen. Irgendwann sind die Bewertungen so gestiegen, daß die Bank zu einer Revalutierung rät, d.h. man kann die Kreditsumme aufstocken. Das zusätzliche Kapital bekommt man ausgezahlt und lebt davon weiter. Die Zinsen des neuen Darlehens sind ja nur wenig höher als die des alten.

Das Kartenhaus bricht zusammen, wenn irgendwo in der Spirale der Bewertungssteigerungen ein Stocken eintritt bzw. Bewertungen z.B. aufgrund von gesunkenem Vertrauen in die Bonität der Kunden wieder fallen. Dann werden die Kreditsummen eingefordert bzw. Tilgungen erforderlich. Das können die Kunden nicht bedienen - und schwupp - hat man notleidende Kredite. Da die Leute dadurch ihr Haus verlieren und keine gute Bonität mit einem verwerteten Darlehen haben, bekommen sie auch nicht einfach wieder eine kleinere Wohnung. Also sitzen viele dieser vormaligen Hausbesitzer sprichwörtlich auf der Straße.

Soviel zum Thema bewertungsspiralenfinanzierter Darlehen ohne Tilgung.

Antwort
von freelance, 11

du willst also tilgen über den Wertanstieg? Und was heisst das? Du beleihst die Bude und bekommst einen Kredit dafür. Damit nimmst du einen Kredit auf, um einen anderen zu tilgen?!

Nennt man das nicht Umschuldung?

Erklär mir doch mal, inwiefern sich die Summe deiner Kredite ändert durch dein Vorhaben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community