Frage von mysery300,

Kreditsicherheit und Ausfall der Ratenzahlung

Hi, ich habe da eine Frage.

Und zwar ist es so, dass wir einen Kredit aufnehmen wollen und dabei ein Grundstück als Kreditsicherung einstellen möchten. Wir möchten auf besagtem Grundstück bauen. Der Kreditwert und der Wert des Grundstücks decken sich ungefähr. Evtl. hat der Kredit einen leicht höheren Wert.

Nun die Frage: Sollte es zu einem Ratenausfall kommen, so kann die bank natürlich dieses Grundstück verpfänden, um die Rückzahlung zu decken. Was passiert jedoch, falls der durch den Verkauf des Grundstücks erhaltene Gedbetrag nicht ausreicht, um den Rest zu decken?

Kann die Bank, dann noch weiteres Vermögen einfordern, oder zählt dies dann zum Risiko, dass die Bank eingehen muss?

Bei uns im Vertrag (noch nicht unterschrieben) scheint es eine solche Klausel zu geben.

Ist das so gängig oder handhaben das andere banken anders?

Danke!!!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Franzl0503,

mysery

Für das Darlehen nebst Zinsen, Verzugszinsen und Nebenleistungen (z. B. Vorfälligkeitsentschädigung) haftet dein Hausgrundstück dinglich und darüber hinaus du mit deinem gesamten sonstigen Vermögen persönlich. Erzielt dein Hausgrundstück beim Verkauf (insbesondere Notverkauf) oder bei der zwangsweisen Versteigerung einen Preis, der das (Rest-) Darlehen der Bank incl. Zinsen, Verzugszinsen, Entschädigung, samt Kosten nicht voll deckt, hat die Bank die Möglichkeit wegen der Restforderung in dein sonstiges Vermögen 30 Jahre lang zu vollstrecken.

Beachte: Bei einer 100-%-Beleihung, die also den gesamten Wert des Grundstück samt Bauwerk voll ausschöpft, leitet die Bank im Falle eines Zahlungsverzugs relativ schnell Zwangsmaßnahmen ein, denn mit jedem Tag zuwarten erhöht sich das Ausfallrisiko.

Antwort
von Primus,

oder zählt dies dann zum Risiko, dass die Bank eingehen muss?

Nenne mir mal eine Bank, die bei Vergabe eines Privatkredites ein Risiko eingeht und eventuell einen Teil des Geldes in den Sand setzt!!

So schnell kannst Du gar nicht gucken, wie sie Dir dann das Auto oder sonstige Wertsachen pfänden, um an ihr Geld zu kommen.

Schon aus diesem Grunde wird Dir beider Beantragung eines Kredites eine Versicherung verkauft, die bei Arbeitslosigkeit oder ähnliches die Ratenzahlung übernimmt.

Antwort
von Typderfinanzen,

Ja glaubst du wenn die Forderung der Bank z.B. 150T€ beträgt, das Grundstück "nur" 120T€ wert ist, du der Bank nach Verkauf des Grundstücks 30T€ zahlst, dass die Bank sagt: Gut ok Pech gehabt ? Natürlich nicht da wären die ja schön blöd. Dann läufts über Mahnbescheide, Inkassofirmen, Gerichtsvollzieher und Konsorten

Kommentar von mysery300 ,

danke für deine Antwort. Wäre auch ehrlich gesagt, zu schön um wahr zu sein :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community