Frage von JanineUndDennis, 195

Kredit von 250.000 ohne eigenkaptital?

Hallo

Wir 20 und 20 mit kleinen mädchen 1jahr möchten uns ein traum vom haus erfüllen .

Er verdient 1.550€ Sie verdient 1.450€ 17jahre mindestens dazu noch 190€

Gesamt 3.190€

Haben ein auto wo aber die eltern die Steuern zahlen .

Wenn wir alles bezahlt haben und geld abziehen für kleidung oder mal spontane ausflüge bleiben uns noch 1.820€ und wenn man dann noch die miete die wir aktuell dazu rechnen wären es sogar noch 2210€

Haben wir dann somit eine chance auf eine vollfinanzierung ?

Wir sind beide unbefristet bei unseren arbeitsstellen .

Freue mich auf antworten

Antwort
von LittleArrow, 101

Haben ein auto wo aber die eltern die Steuern zahlen .

Das sagt eigentlich alles über den Zustand, auch der finanziellen Belastbarkeit.


bleiben uns noch 1.820€

Da hätte man wenigstens schon seit längerem Eigenkapital für die Kaufnebenkosten etc. ansparen können!


Haben wir dann somit eine chance auf eine vollfinanzierung?

Stiftung Warentest hat gerade in Finanztest Heft 6/2016 über die Aussichten des Eigenheimkaufs mit wenig Polster geschrieben. Also entweder Heft für € 5,30 oder den Test für € 2,50 kaufen:

https://www.test.de/Immobilienkauf-Wie-Sie-mit-wenig-Eigenkapital-guenstige-Kred...

Aber um das Ergebnis gleich vorweg zu zitieren: "Lassen Sie sich nicht auf eine Immobilienfinanzierung ganz ohne Eigenkapital ein. Zumindest die (Kauf)Nebenkosten sollten Sie aus eigenen Mitteln zahlen können." Selbst dann ist eine 30 bis 50 Prozent höhere Monatsrate zu zahlen als für eine 80-Prozent-Finanzierung!

Und wer das Kindergeld in die verfügbaren Finanzen einbezieht, gehört möglicherweise zu den "Rabeneltern". Kinderglück sieht anders aus!


Kommentar von JanineUndDennis ,

Rabeneltern ich glaub es hackt !! Wer sowas zu rabeneltern zählt ist nicht mehr ganz sauber !! Meinem baby geht es mehr als gut !! Und nein man konnte nicht vorher geld anlegen aber das geht sie auch nen kack an !! 

Kommentar von LittleArrow ,

Nun überlege doch mal, zu welchem Zweck das Kindergeld gezahlt wird. Es heißt nicht "Babygeld"! Daher sollte es nicht für die Baufinanzierung zweckentfremdet werden, aber das wird Euch die Bank auch noch verklickern.


Und nein man konnte nicht vorher geld anlegen aber das geht sie auch nen kack an !!

Doch, denn es ging um's Sparen von Eigenkapital, nicht um's Anlegen. Du darfst hier ruhig eine große Klappe risikieren, wenn Du es besser weißt (als die übrigen Antworten zeigen);-)

Kommentar von LittleArrow ,

Und mittlerweile ist das Hausfinanzierungsumfeld für Euch leider weder leichter noch besser geworden, wie hier nachzulesen ist:

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/baukredite-hauskauf-in-gefahr...

Antwort
von Interhyp, Business Partner, 71

Hallo JanineUndDennis,

gerne beantworte ich Eure Frage:

Einige Darlehensgeber bieten Finanzierungen in Höhe des vollen Kaufpreises bzw. der Anschaffungs- und Herstellungskosten der Immobilie an. Die anfallenden Erwerbsnebenkosten sollten jedoch mindestens aus Eigenkapital getragen werden können. Hierzu zählen die Grunderwerbsteuer (je nach Bundesland zwischen 3,5 % bis 6,5 % vom Kaufpreis), die Notar- und Grundbuchkosten (pauschal 2 % vom Kaufpreis) sowie gegebenenfalls Gebühren für einen Makler (etwa 3 % bis 6 % des Kaufpreises zzgl. Mehrwertsteuer).

Sehr wenige Banken bieten an, die Erwerbsnebenkosten mitzufinanzieren. Bei einer Finanzierung ohne Eigenkapital ist jedoch mit höheren Zinskosten zu rechnen, da die meisten Kreditinstitute in diesem Fall einen Zinsaufschlag berechnen. Der Grund hierfür ist, dass der Darlehensbetrag über dem Wert der Immobilie, welche die Sicherheit für das Darlehen der Bank darstellt, liegt.

Unter dem nachfolgenden Link findet Ihr weitere Informationen zum Eigenkapital: http://www.interhyp.de/bauen-kaufen/tipps-zur-finanzierung/eigenkapital.html

Ich empfehle Euch ein Beratungsgespräch mit Eurer Hausbank oder einem unabhängigen Immobilienfinanzierungsvermittler.

Viele Grüße

Christina
Interhyp AG

Antwort
von BWLstudent92, 35

Hallo,

Ohne Eigenkapital von mindestens 20% des Immobilienpreises wird es schwierig. Zusätzlich darf nach der neuen EU-Richtlinie zur Immobilienkreditvergabe das Haushaltseinkommen durch die Tilgung maximal zu ca. 40 % belastet werden. Die Bank wird ausserdem Familienstand und Planung mit einbeziehen. Mit Kindern wird es auch für junge Familien schwierig für die Bank zu kalkulieren. Auch Gutverdiener sind hiervon teilweise betroffen.

Ablehnungen sind seit der Kreditvergaberichtlinie vom März 2016, die von der Bundesregierung schärfer als von anderen EU-Staaten eingebracht wurde, keine Seltenheit mehr. Der Wert der Immobilie kann nicht als Sicherheit eingebracht werden und auch Sicherheiten aus dem familiären Umfeld können nicht berücksichtigt werden. DIe Banken sind zudem verpflichtet die Tilgungspläne unter verschiedenen Zinsszenarien zu überprüfen und dürfen nur nach absolut (nachweislicher) sorgfältiger Prüfung einen Kreditvergeben.

Es wird also schwierig, jedoch wird an diesen neuen Regelungen ("EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie") die Kritik stets lauter. Branchenverbände und Banken, sowie Privatpersonen sind betroffen.

Leider werden so junge Familien beim Aufbau von realen Vermögenswerten behindert, obwohl diese das größte Interesse am Immobilienerwerb haben. Es gibt jedoch auch hierzu alternative Finanzierungsmöglichkeiten. Dafür muss jedoch ein Finanzexperte zu Rate gezogen werden. Doch ohne Eigenkapital wird die Immobilienfinanzierung wahrscheinlich noch auf sich warten lassen.

Antwort
von qtbasket, 70

Es gibt im Netz Hypothekenrechner, beispielsweise bei fmh.de - Dort kann man berechnen, wie hoch voraussichtlich die monatliche Belastung sein wird.Vermutlich wird das Erbnis ziemlich ernüchternd sein.

Ohne Eigenkapital sich den Traum vom eigenen Haus erfüllen wollen, ost auch in dieser historischen Niedrigzinsphase eigentlich nicht möglich. Wer da etwas anderes verspricht, möchte eigentlich nur daran verdienen und ist wenig seriös.

Man sollte bei diesem Einkommen nicht vergessen, dass man von etwas leben muss, ein Auto braucht, vielleicht Urlaub machen will usw.

Und eines ist auch klar! Bei einer solchen geplanten langfristigen Verschuldung muss man damit rechnen, dass man nach Ablauf der Zinsbindungsphase mit höheren Zinsen rechnen sollte.

Also ohne rechnen wird der Traum weiter bestehen - die harte Realität ist aber anders.

Antwort
von Apolon, 53

@JanineUndDennis,

mir sind die Informationen nicht ausreichend:

Wie hoch ist das Netto-Einkommen von dem Herrn ?

Und wie hoch das Netto-Einkommen von der Frau ?

Sind die beiden verheiratet, oder beide ledig ?

Hat das Paar Kinder, wenn ja wie alt sind diese ?

Wird dieses Netto-Einkommen in dieser Höhe schon mindestens 3 Jahre ausgezahlt ?

Bitte beachten dies muss in Form von Gehaltsauszügen, bzw. Einkommensteuererklärung nachgewiesen werden.

 17jahre mindestens dazu noch 190€

Was darf man darunter verstehen ? Bitte um nähere Angaben!

 Haben ein auto wo aber die eltern die Steuern zahlen .

Völlig unwichtig !

 Wenn wir alles bezahlt haben und geld abziehen für kleidung oder mal spontane ausflüge bleiben uns noch 1.820€ und wenn man dann noch die miete die wir aktuell dazu rechnen wären es sogar noch 2210€

Auch diese Rechnung ist nicht wichtig, denn der Kreditgeber hat eigene Regeln, was als Unkosten angesetzt werden.

Hat das Paar Kredite laufen, wenn ja bitte die Summe angeben und den mtl. Beitrag.

Bestehen noch sonstige Schulden die zurück gezahlt werden müssen.

Wird der Kredit verwendet für den Kauf eines Hauses ?

oder zum Bauen ? - wenn ja bitte die Kosten für den Bauplatz incl. Erschließung und Anliegerkosten angeben und zusätzlich was für den Hausbau erforderlich ist.

Auf jeden Fall müssen Maklerkosten, Grunderwerbssteuer, Gerichtsgebühren und Notarkosten selbst bezahlt werden. (Dafür gibt es keinen Kredit).

Erst wenn diese Angaben vorliegen, kann man erkennen ob eine Finanzierung möglich ist.

Ach fast vergessen - wo kommt denn diese Miete her ?

 und wenn man dann noch die miete die wir aktuell dazu rechnen wären es sogar noch 2210€

Gruß N.U.

Antwort
von detlef32, 88

Normale 80% Finanzierung ja - bei der eigenen Bank evtl. auch 90%.

Aber mehr - Nein. Und auch 90% bedeuten plus Erwebskosten. Erwerbskosten sind Notar, Grunderwerbsteuer und so - etwa 5%. Und dann evtl. ein Makler - wieder ca. 3,6 %.

Mein Rat: Anfangen mit Üben. Also das Sparen von 1.000 Euro oder so - einfach aufs Sparkonto selbst wenn es keine Zinsen gibt.

Das gibt euch selbst die Sicherheit - wie kommen wir mit 1.000 Euro weniger aus. Wo liegt eure Belastungsgrenze. Und so kommt man zu Eigenkapital und zu einer Sicherheit im Finanzierungsgespräch..

Antwort
von Privatier59, 106

Den Traum müßt Ihr begraben. Vollfinanzierung setzt ein überdurchschnittliches Einkommen voraus. Ihr seid aber nur ca. 500 Euro über dem Pfändungsfreibetrag. Das würde noch nicht mal reichen um wegen der laufenden Zinsen vollständig vollstrecken zu können. Mehr als 60% des Kaufpreises bekommt Ihr nicht finanziert.

Antwort
von dirk2000, 60

Ohne Eigenkapital wird das schwierig. Und ratsam ist es auf keinen Fall. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten