Frage von Linde28,

Krankenversicherung während Aufenthalt in Dt. bei Studium im Ausland

Nachdem die Familienversicherung abgelaufen ist, tut sich die Frage auf, wie wird ein Student in Deutschland versichert, der nur max. ein Drittel des Jahres in Deutschland ist? Für die Zeit im Ausland greift die Langzeit-Auslandskrankenversicherung, aber im Winter ein Monat und im Sommer bis max. 3 Monate müssen in Deutschland versichert werden. Die Krankenkassen bieten nur ganzjährige Versicherungen an. Aber mit welcher Begründung 2 Drittel des Jahres für gar nichts zahlen?? Ich bitte um Informationen/Hilfe zu diesem Thema. Vielen Dank!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GAFIB,

Wenn der Status der eines/r Studenten/in ist, müßte die studentische KV greifen (78,40 € pro Monat). Wenn dieser Status nur für Studenten in D akzeptiert würde, dann wird zumindest aber die "Freiwillige Versicherung für sonstige Versicherte" anwendbar sein (875 € "Mindesteinnahme", davon 17,1% = 149,63 € pro Monat). Ich sehe nicht den geringsten Grund, dass eine Krankenkasse Mindestlaufzeiten verlangen kann. Mir ist auch nicht bekannt, dass jemals danach gefragt wurde, wie lange ich denn eine KV-Mitgliedschaft "plane".

http://www.tk.de/tk/versicherung-und-tarife/bei-der-tk-versichert/als-student/34...

Antwort
von barmer,

Hallo, wenn der Wohnsitz weiter in D ist, besteht erstmal Pflichtversicherung in D mit dem freiwilligen Mindestbeitrag (150 EUR). Den Auslandsaufenthalt nebst Versicherung musst Du nachweisen, um drum herumzukommen. Wie alfalfa richtig sagte: Red mit der Kasse möglichst frühzeitig und dann wird eine Berechnung pro Monat oder weniger kein Problem sein.

Antwort
von alfalfa,

Nun, die Versicherungspflicht in D greift nur während des Aufenthaltes in D. Für die GKV ist der Fall einfach zu regeln. Am ersten Tag in D bei der GKV anmelden und am letzten Tag der 3 Monate abmelden. Ob Du jetzt - vgl. GAFIB - in der KvdSt für 78,40€ pro Monat abgesichert bist oder als freiwilliges Mitglied in der GKV mit dem Mindestbeitrag hängt davon ab, welchen Status Dir die GKV zuweist. Wenn Du nämlich während der drei Monate nicht bei einer inländischen Universität eingeschrieben bist, kann es sein, dass die GKV zu einer anderen Statuseinstufung kommt. Hier hilft nur das direkte Gespräch weiter.

Antwort
von RHWWW,

Hallo,

in welchem Land hält er sich überwiegend auf? EU-Staat? Außereuropäisches Land?

Gruß

RHW

Kommentar von Linde28 ,

Hi,

Studium in USA

Gruß Linde28

Kommentar von RHWWW ,

Bis zum 25. Gebuertstag kann man kostenlos über die Eltern versichert sein (§ 10 SGB V). Die Familienversicherung über den Ehegatten ist ohne Altersgrenze möglich. Wichtig ist, dass die Einkommensgrenze von 375 bzw. 400/450 Euro monatlich eingehalten wird.

Wenn die kostenlose Familienversicherung nicht möglich, ist er als Student in D krankenversicherungspflichtig, wenn er an einer anerkannten dt. Hochschule studiert - unabhängig vom Wohnsitz (Ausnahme: Fernuniversität in Hagen).

Studenten, die an staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen eingeschrieben sind, unabhängig davon, ob sie ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben, wenn für sie auf Grund über- oder zwischenstaatlichen Rechts kein Anspruch auf Sachleistungen besteht

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__5.html -> Absatz 1 Nr. 9

Da zwischen D und den USA kein Krankenversicherungsabkommen besteht, greift keine Ausnahmeregelung.

Kommentar von RHWWW ,

Nach dem 14. Fachsemester bzw. dem 30. Lebensjahr gelten andere Regelungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten