Frage von evelore,

Krankenkassenbeiträge

Habe einen Gewerbebetrieb, möchte aus Krankheitsgründen verkaufen und Privatisieren. Bekomme in einem Jahr mit 65 Jahren eine kleine Rente. Was wird für die Krankenkassenbeiträge zugrunde gelegt. Meine Rente oder auch die Zinsen aus Kapitalerträgen? Bin 64 Jahre , habe einen burn out. Macht es noch Sinn einen Antrag auf Schwerbehinderung zu stellen um abschlagsfrei vorzeitig in den Ruhestand zu gehen?

Antwort
von MadRampage,

Das kommt drauf an ob und wie lange Du in der GKV warst:

  • warst Du bislang immer oder überwiegend (90% der Zeit) in der GKV versichert, so kannst Du als plfichtversicherter in Krankenkasse der Rentner: Hier sind NUR die gesetzl.Rente sowie betriebliche Rente für die Berechnung der KV-Beiträge relevant

  • warst Du mehr als 10% der Zeit nicht in der GKV, so wirst Du freiwilliges Mitglied in der Krankenkasse der Rentner: Hier sind ALLE Einkünfte, auch Riesterrenten, Einkünfte aus Vermietung und Kapitalerträge für die Berechnung der KV-Beiträge relevant.

  • der Gesundheitszustand spielt bei der GKV keine Rolle, es gibt hier keine Zuschläge oder Ausschlüsse.

weitere Details siehe z.B.: http://www.vz-nrw.de/Krankenversicherung-der-Rentner

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community