Frage von HeKo62,

Krankengeld-Abfindung-Steuer-Aber wie?

Mein Arbeitsverhältnis endete am 31 Dezember 2012. Der AG hat laut Gerichtsurteil eine Abfindung zu zahlen. Auszahlung Tag ist der 31 Januar 2013. Ich erhalte seit Dezember 2011 Krankengeld. Was ist hier als voraussichtliches Jahreseinkommen zu nehmen ? Grüße HeKo62

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Gaenseliesel,

Hallo, ich denke und nehme einmal an, es geht dir um die Lohnsteuererklärung 2012. Wie die Summen zu belegen sind, oder ? Bei dir ist die Abfindungsauszahlung zum günstigen Zeitpunkt verlagert, erst im Januar 13. Die Zahlung ins nächste Steuerjahr zu verlegen kann günstiger sein und auch die Fünftelregelung retten, wenn etwa im Folgejahr die Einkünfte geringer ausfallen - wegen Arbeitslosigkeit zum Beispiel. Die Abfindung zählt also steuerlich erst mit der Lohnsteuererklärung 2014.
K.

Kommentar von HeKo62 ,

Es geht hier nur um die Abführung der Steuer für die "Echte Abfindung"

durch den Arbeitgeber am 31.01.2013.

Die Frage ist simpel wie ein Besenstock.

Was Mus der AG berücksichtigen ?

Krankengeld von 2012 ?

Jahres Gehalt von 2011 Plus ein Monat Krankengeld?

Oder Jahresgehalt von 2010 ?**

Seit Dezember 2011 Erhalte ich Krankengel- nichts mehr.

Krankengeld zahlt nur für die Progression und ist nicht zu besteuern.

Dafür gibt es ein Feld "Lohnersatzleistungen".

Was kommt in den Feld "Voraussichtliches Einkommen (für 2013) ?

Grüße HeKo62

Kommentar von Primus ,

@ Gänseliesel: Die Frage ist simpel wie ein Besenstock und Du weißt die Antwort nicht?????.

Kommentar von Gaenseliesel ,

:-)))))) mich irritierte der Besenstock, was hat der mit ner Abfindung zu tun ? .... lach mich schlapp, Prim(ul)us ! ........ K.

Antwort
von Zitterbacke,

Da du( bzw. dein Anwalt) beim Arbeitsgericht schon eine Abfindung ausgehandelt hast, solltest du auch schon wissen in welcher Höhe. Denn die legt der/die Richter/in fest. Dabei ist es nicht relevant , ob du Krankengeld bezogen hast oder nicht . Die Höhe einer Abfindung ist immer eine Verhandlungssache.Hierbei hängt die Höhe der erzielbaren Abfindung nicht nur vom Verhandlungsgeschick ab, sondern es sind alle Umstände des jeweiligen Einzelfalles zu berücksichtigen. Vielleicht liest du dir das mal durch :

http://www.ra-baer.de/abfindung.htm

Gruß Z... .

Kommentar von HeKo62 ,

Das ist nicht Antwort auf meine Frage. Lese bitte meine frage noch einmal. :-)

Kommentar von HeKo62 ,

Zu Besteuerung einer Abfindung gehört ein Punkt:: Voraussichtliche Jahreseinkommen.

Das ist Klar. Und damit hat kein Richter etwas zu sagen :-)

Die Frage ist simpel wie ein Besenstock.

Was Mus der AG berücksichtigen ? Krankengeld von 2011 ? Oder Jahresgehalt von 2010 ?

Grüße HeKo62

Kommentar von alfalfa ,

Krankengeld ist kein Einkommen. So simpel ist die Frage zu beantworten.

Kommentar von Zitterbacke ,

Alle Klarheiten beseitigt ! Für 2012 -> dein Jahreseinkommen. Für 2013 dein Jahreseinkommen inklusive Abfindung.

Kommentar von gammoncrack ,

Auf jeden Fall ist seine Zeilenvorschubtaste nicht defekt.

Kommentar von Zitterbacke ,

Ja. Man kann immernoch dran drehen.

Antwort
von jowaku,

So was Spezielles solltes Du in einem Steuerforum oder bei einem Steuerberater fragen.

Steuerforen gibt es z.B. bei www.wer-weiss-was.de oder bei jurathek.de

Aber sei Dir sehr bewusst, dass in anderen Foren wesentlich mehr auf Höflichkeit geachtet wird als bei Finanzfrage oder gar bei Gutefrage. In anderen Foren werden unhöfliche Beiträre rasch mal von den Admins gelöscht.

Antwort
von Gaenseliesel,

Hallo HeKo62, Ich kann mir gut vorstellen, dass eins / zwei oder drei Leute diesen Thread bereits verfolgt haben, die es garantiert wissen. Ihnen gefällt anscheinend die ungehaltene Art und Weise wie du auf Antworten reagierst nicht. Konsequenter Weise kann ich dir nur noch raten, versuche die Lösung zu googlen. Viel Erfolg dann ! K.

Kommentar von Zitterbacke ,

D.H. Danke Liesel !

Kommentar von Gaenseliesel ,

:-) !!!! K.

Kommentar von Primus ,

Du sprichst ein wahres Wort, sowas geht gar nicht!!!!

Kommentar von HeKo62 ,

Es gibt bekannter weise keine dumme fragen nur dumme antworten. Zu dem gehören die von Leuten die fragen beantworten ohne die frage zu lesen. Siehe die Frage und die erste Antwort.

Kommentar von Gaenseliesel ,

und.... zu unklaren Fragen (stimmt, dumme gibt s wirklich nicht) können nur eben solche Antworten folgen. Ich bin nicht nachtragend u. versuche es aber noch einmal und helfe dir beim Googlen : " Eine "echte Abfindung" wird auf das Krankengeld nicht angerechnet. Eine "echte" Abfindung ist eine Abfindung für den Verlust des Arbeitsplatzes, also keine verdeckte Lohnzahlung. Eine solche Abfindung ist auch nicht sozialversicherungspflichtig. Eine Abfindung ist aber steuerpflichtig. Du solltest also darauf bestehen, dass die Abfindung für den Verlust des Arbeitsplatzes gezahlt wird. Dies ist auch für den Arbeitgeber günstiger, weil so keine Sozialversicherungsbeiträge anfallen." Ist die Frage nun beantwortet ? Eine Reaktion wäre nett ! K.

Kommentar von gammoncrack ,

DH!

Antwort
von gammoncrack,

Manchmal fände ich Erweiterung in der Steuerung dieses Forums gut, dass, wenn zusammengerechnet 1.000 hilfreichste Antworten auf einen Button drücken, die ganze Frage im Nirwana verschwindet.

Name des Buttons "gekillt durch 1.000". Das sieht wegen der Zahl wenigstens noch ein wenig nach Finanzen aus.

Kommentar von Privatier59 ,

Besenstock-Fetischisten finde ich genauso lustig wie die beliebten Hau(!)frauen.

Kommentar von gammoncrack ,

:-))

Kommentar von Primus ,

Doppeltes :-)) :-)) von mir!!!

Antwort
von gammoncrack,

Dein Bruttogehalt ohne Krankengeld wird mit dem Steuersatz Bruttogehalt + Krankengeld versteuert. Nennt sich Progressionsvorbehalt.

Viele erwarten eine Steuerrückerstattung, in den meisten Fällenl kommt es aber zu einer Nachzahlung.

Kommentar von HeKo62 ,

Es geht hier nur um die Abführung der Steuer für die "Echte Abfindung"

durch den Arbeitgeber am 31.01.2013.

Die Frage ist simpel wie ein Besenstock.

Was Mus der AG berücksichtigen ?

Krankengeld von 2011 ? Oder Jahresgehalt von 2010 ?

Seit Dezember 2011 Erhalte ich Krankengel- nichts mehr.

Krankengeld zahlt nur für die Progression und ist nicht zu besteuern.

Dafür gibt es ein Feld "Lohnersatzleistungen".

Was kommt in den Feld "Voraussichtliches Einkommen (für 2013) ?

Grüße HeKo62

Kommentar von Zitterbacke ,

@HeKo Entschuldigung,warum stellst du eigentlich diese Frage , wenn du es besser wissen willst? Übrigens mus(s) dein AG garnichts berücksichtigen.

Kommentar von HeKo62 ,

Wie gar nichts ? Soll der AG an mich die Abfindung unversteuert bezahlen?

Kommentar von HeKo62 ,

@ Zitterbacke

Ja "muss " Autokorrektur in FFox ist Mist..

...allerdings ich habe auf eine qualifizierte Antwort gehofft und nicht auf Text -Korrektur. :-) LG HeKo 62

Kommentar von HeKo62 ,

Korrektur

Es geht hier nur um die Abführung der Steuer für die "Echte Abfindung"

durch den Arbeitgeber am 31.01.2013.

Die Frage ist simpel wie ein Besenstock.

Was Mus der AG berücksichtigen ?

**Krankengeld von 2012 ?

****Jahres Gehalt von 2011 Plus ein Monat Krankengeld?

****Oder Jahresgehalt von 2010 ?**

Seit Dezember 2011 Erhalte ich Krankengel- nichts mehr.

Krankengeld zahlt nur für die Progression und ist nicht zu besteuern.

Dafür gibt es ein Feld "Lohnersatzleistungen".

Was kommt in den Feld "Voraussichtliches Einkommen (für 2013) ?

Grüße HeKo62

Antwort
von Primus,

Für mich ist die Antwort simpel wie ein Besenstiel - hilf Dir selbst, so hilft Dir Gott!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community