Frage von HansChiem,

Kostenfreie Familienmitversicherung: nur für AOK-Eltern - Ungleichbehandlung Gemischtversicherter?

Die kostenfreie Familienmitversicherung greift nur - soweit ich weiß - wenn beide Eltern in der AOK versichert sind. Das ist doch eine volle Ungleichbehandlung Gemischtversicherter? Ist das vom Staat wirklich so gewollt?

Antwort von Lissa,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es betrifft alle, bei denen ein Elternteil gesetzlich versichert ist und der Besserverdienende in der privaten Krankenkasse.

In allen anderen Fällen kann das Kind beim gesetzlich Versicherten mitversichert werden.

So ungerecht ist das nicht, denn der Besserverdienende hat sich durch die Entscheidung für die Privatversicherung der allgemeinen Sozialversicherung entzogen.

Wieso sollte der dann sein Kind genau diesem System "aufdrücken"?

Antwort von maniac1893,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die kostenfreie Familienversicherung ist immer möglich, wenn beide Elternteile in der GKV versichert sind (egal bei welcher Kasse)! Ist jedoch ein Elternteil in der PKV auf Grund der Überschreitung der Beitragsbemessungsgrenze entfällt diese kostenfreie Familienversicherung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community