Frage von Masterstudium, 15

Kosten für Zweitausbildung sind Werbungskosten,Erstausb.kosten nicht, Chance Regelung zu umgehen?

Gibt es denn gar keine Möglichkeit, diese Regelung zu umgehen? Wer hat sich zum Thema schon informiert und kennt vielleicht doch den einen o.anderen Trick?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EnnoBecker, 13

Wer hat sich zum Thema schon informiert und kennt vielleicht doch den einen o.anderen Trick?

Oh, müssen beide Bedingungen zutreffen?

"Tricks" gibt es nicht. Nur Gestaltungen. Hier ist die GEsetzeslage aber eindeutig.

Du hast also drei Möglichkeiten:

  1. Du erläuterst dem Finanzamt glaubwürdig, warum es keine Erstausbildung ist.
  2. Du erwirtschaftest in dem betreffenden Jahr Einkünfte, so dass sich der Sonderausgabenabzug auswirkt.
  3. Du legst gegen den Einkommensteuerbescheid Einspruch ein und klagst dich bis zum BFH durch. Die Chancen liegen zwar ungefähr bei Null, aber vielleicht wirst du wenbigstens berühmt.
Antwort
von galvanik, 12

der BFH hat die Hürde für die Anerkenunung der Ausbildungskosten gesenkt-bereits eine 6-mt. Ausbildung würde genügen um eine abgechlossene 1. Ausbildung vorzuweisen. Überleg doch mal, zwischendurch einen Rettungssanitäter zu machen oder du probierst es als Steward/ess :-)

Antwort
von LittleArrow, 10

Nun, keine Tricks, aber durchaus persönliche Gestaltungsspielräume findest Du unter:

http://www.test.de/Bildungskosten-Mit-legalem-Trick-viel-sparen-4618458-0/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community