Frage von bestendank, 44

Ich möchte die Korrespondenz für meine alte Mutter unterschreiben, welche Vollmacht brauche ich hierzu?

Ich führe seit Jahren die Korrespondenz für meine Mutter (über 80 ) . Da ich weit weg wohne , schicke ich ihr die Korrespondenz zu , sie unterschreibt und gibt sie dann weiter . Das ist natürlich umständlich . Frage : kann ich diese Korrespondenz, - z.B. auch Kündigungen von Versicherungen - auch selber unerschreiben mit ,, i.V. "? Ich besitze Kontenvollmacht und die drei Vollmachten Betreuungs-,Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Bräuchte ich dafür noch eine zusätzliche Vollmacht? Oder wäre es despektierlich, meine Mutter nicht unterschreiben zu lassen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus, 39

Mit einer nicht beglaubigten Generalvollmacht habe ich bisher alles im Namen meines Onkels regeln können - bis auf Bankgeschäfte, die nur mit einem speziellen Vordruck der Bank anerkannt werden. 

Antwort
von RatsucherZYX, 39

Da hilft auf jeden Fall die notarielle Generalvollmacht, falls sich das überhaupt lohnt. Die Kosten richten sich nach der Vermögenslage des Bevollmächtigers.

Antwort
von Privatier59, 34

Sind das alles privatschriftliche Vollmachten oder notarielle? Das könnte nämlich das Problem werden. In vergleichbaren Fällen habe ich erlebt, daß der Adressat solcher Schreiben die Vollmacht in Frage stellte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community