Frage von free555, 202

korrekte Rechnungstellung, wenn 2-mal versandt

ich schreibe als Einzelunternehmer regelmässig Rechnungen. Nun habe ich eine Frage zur Gesetzeslage bzw. zur Korrektheit aus behördlicher Sicht.

Ich verschicke gerne Rechnungen per E-Mail. Nur einige Kunden wollen den Postwege bei Rechnungen.

Nun habe ich folgenden Fall: ich habe eine Rechnung verschickt per E-Mail. Nun will der Kunde diese auch per Post.

Darf ich (korrekterweise) 2-mal die gleiche Rechnung versenden oder muss ich eine davon als Duplikat ausweisen bzw. mit einem entsprechenden Vermerk versehen?

Antwort
von Frei123, 202

nimmt man es genau, dann kenne ich das so: es gibt nur eine Originalrechnung. Das kann bei dir die erstversandte sein, also entweder digital oder Post. Jede weitere Rechnung, die du versendest, ist als Kopie/ Duplikat zu kennzeichnen.

Die Frage ist, wer sich daran hält. Vermutlich kommt man bei grossen Kunden wie Konzernen auf dieses Niveau der Korrektheit.

Ich kenne es so, wenn ich mit juristischen Fachverlage zu tun habe oder mit StB oder WP, dass die sich daran halten an die Kennzeichnung (Original, Duplikat, Kopie). Der Rest versendet fleissig x-mal die gleiche Rechnung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten