Frage von sageinfachja, 95

Kontogebühren ohne Kontobewegung

Mein neuer Arbeitgeber wollte, dass ich mein Geld auf ein anderes Konto bekomme daher eröffnete ich ein neues Konto bei der Raiffeisenbank. Es kam nicht zum Arbeitsverhältnis und seit über 10 Monaten existiert mein neues Konto ohne irgendeine Kontobewegung. Nun verlangt die Bank Kontogebühren in Höhe von 70,00€, das heisst ich soll für jeden Monat 7€ zahlen, obwohl nicht ein einziger Vorgang getätigt wurde. Ist dies rechtens...?

Antwort
von Embachers, 95

was kann die Bank dafür, wenn du das so lang schleifen lässt, bei er Eröffnung wurdest du sicher auf die Gebühren aufmerksam gemacht. Natürlich ist das rechtens, wenn du nett fragst, evtl. Kulanzsache. Aber ich geh davon aus, daß du das bezahlen mußt.

Antwort
von gammoncrack, 87

Abgesehen davon, dass ich noch nie gehört habe, dass ein AG eine bestimmte Bank für Gehaltsüberweisungen vorschreibt (außer, ich arbeite bei einer Bank), hast Du doch vermutlich bei Kontoeröffnung auch den Erhalt der Gebührenordnung bestätigt.

Wenn tatsächlich ein AG derartiges verlangt, mache ich das doch erst, wenn ich einen Arbeitsvertrag in der Tasche habe. Die erste Überweisung erfolgt doch meistens erst am Ende des ersten Monats. Hier warst Du zu schnell, nachdem der Arbeitsvertrag nicht zustande kam, zu langsam.

Antwort
von billy, 68

Seit wann oder wo bestimmt der Arbeitgeber wo seine Angestellten ein Konto haben ? Kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Was ich außerdem nicht verstehen kann, wenn man dann zu einem Tag x mindestens zwei Girokonten hat und sich darüber im Klaren ist das mindestens ein Konto mangels Geldeingang nicht genutzt wird, also nur Kosten entstehen. Natürlich ist das Rechtens das die Bank Kontogebühren in Rechnung stellt.

Antwort
von SBerater, 67

wenn du ein Konto gewählt hast, das pro Monat 7 Euro kostet, dann kostet es das auch - egal, wie viele Kontobewegungen du hast. Bei der Unterschrift hat man dir sicher von diesen Kosten berichtet bzw. es steht auf deiner Anmeldebescheinigung. So ein Konto sollte sofort gekündigt werden, wenn nicht benötigt.

Nimm als Beispiel einen Vertrag mit einem Telefonanbieter. Auch hier gibt es welche mit einer Grundgebühr. Ob du telefonierst oder nicht, berührt die Grundgebühr nicht.

Oder nimm einen Mietvertrag für eine Wohnung. Ob du die benützt oder nicht... du zahlst die Miete.

Antwort
von megaboomer, 52

Ja klar ist das rechtens. Wenn die Bank Gebühren verlangt haben Sie es dir hoffentlich auch gesagt und du wirst es akzeptiert haben. Schnell ausgleichen und Konto schließen.

Aber mich würde ernsthaft interessieren was für ein Arbeitgeber eine bestimmte Bank verlangt und dich dann nicht mal einstellt... War aber nicht ein Vermittler von Girokonten oder? ;)

Antwort
von althaus, 48

Dumm gelaufen. Natürlich ist das rechtens. Ich hätte das Konto erst eröffnet, nachdem ich den Arbeitsvertrag gehabt hätte. Selbst schuld. Nun zahle mal schön! Hihi...:-)

Antwort
von Privatier59, 43

Schau in das Gebührenverzeichnis. Dort wird Deine Frage beantwortet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten