Frage von vivegas,

Konservative Zertifikate - welche Empfehlungen habt Ihr?

Guten Abend.

Mir wurde geraten, konservative Zertifikate als Beimischung mit in die Vermögensplanung einzubeziehen. Habt Ihr Empfehlungen, welche man sich aus diesem Sektor vielleicht mal näher anschauen sollte? Rendite ist mir weniger wichtig als eine solide Rendite von ungefähr 5%.

Einen schönen Abend noch und eine gute Nacht!

VG

Antwort
von gandalf94305,

Keine. Solide Zertifikate ist ja schon ein gewisser widersprüchlicher Begriff an sich, aber dann auch noch eine Rendite von mehr als 5% wollen, das ist verwegen.

Ich nehme an, jemand hat Dir das empfohlen, der Dir genau solche Produkte verkaufen will.

Unsinn. Zertifikate sind keine Anlageklasse, sondern bilden Alles und Nichts ab, mit den lustigsten Konstruktionen und mit suggerierten Airbags, Discounts und was-Du-nicht-alles-denken-kannst. Zertifikate sind alles mögliche, aber auf keinen Fall Instrumtente für langfristige Anlagen. Mit Zertifikaten aller Sorten kann man von kurz- bis mittelfristigen Marktbewegungen profitieren, dann wird man diese aber auch wieder schnell verkaufen.

Du solltest Dir darüber klar werden, welche Allokation einzelne Anlagebereiche (z.B. Länder, Branchen, Anleihen, Rohstoffe, Immobilien) in Deinem Portfolio haben sollten, welche Instrumente es für die einzelnen Anlagebereiche jeweils gibt, und wie man den Erfolg messen kann bzw. bei Nichterreichung handelt. Dann kann es mal passieren, daß in einem Bereich vielleicht ein Zertifikat passt... meine Vermutung wäre jedoch, daß das höchstens ein Index-Tracker-Zertifikat sein wird - vielleicht gibt es auf genau diesen Index aber einen ETF oder zum Thema sogar Fonds.

In diesem Sinne halte ich die Frage für Unsinn und wohl gestellt auf den Geheimtip eines Verkäufers ebensolcher Zertifikate, der Dir weis machen möchte, daß Du das nun unbedingt benötigst.

Kommentar von althaus ,

D.H. besser hätte ich es auch nicht schreiben können. Viele glauben an Empfehlungen und verlassen sich darauf, ohne sich damit näher zu befassen. So in diesem Fall.

Kommentar von althaus ,

D.H. besser hätte ich es auch nicht schreiben können. Viele glauben an Empfehlungen und verlassen sich darauf, ohne sich damit näher zu befassen. So in diesem Fall.

Antwort
von AntwortNO1,

Bei mir bedeutet "Koservativ", dass der Fokus auf dem Kapitalerhalt liegt. Zur Zeit sind hier eher 2% als 5% zu erzielen. Bei (Synthetischen-) Anleihen mit 5% Rendite ist die Bonität eher gering, bei Aktienanleihen ist ein Aktienrisiko dabei....so gäbe es noch weitere Alternativen.

Antwort
von obelix,

Zertifikate sind meist Produkte, die die Banken erfinden und emittieren. Daran verdienen sie eine Menge und daher wollen sie sie verkaufen.

Ich halte wenig von diesen Produkten und Lehman hat mich bestärkt, dass sie nicht nur eine Gelddruckmaschine für die Banken sind, sondern zusätzlich gefährlich für die meisten Anleger.

Bei deiner Frage sehe ich noch einen Widerspruch: die Begriffe konservativ und 5 % beissen sich. Im Moment gibt es keine 5% für konservative Anleger, vielleicht 5% für Konservative. Bei der Wahl. Für die Liberalen vielleicht nicht mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten