Frage von Stiefelkater, 9

Kollision mit einem Auto auf dem Gehweg - muss man als Radfahrer haften und zahlen?

Wenn man als Radfahrer auf dem Gehweg fährt und dort mit einem Auto kollidiert, das gerade aus einer Ausfahrt kommt, muss man dann den Schaden tragen?

Antwort
von PaulBert, 9

Mit dem Rad auf dem Gehweg zu fahren ist ein Verstoß gegen die allgemeingültigen Verkehrsregeln, insofern wird der Schaden auch vom Radfahrer getragen werden müssen. Selbst dann wenn das Auto mit zu hoher Geschwindigkeit aus der Ausfahrt kommt.

Antwort
von Juergen010, 6

Zumindest teilweise.

Als Radfahrer hast Du nämlich nichts auf dem Gehweg zu suchen, sofern Du älter als 8 Jahre bist. Im Übrigen muss der aus der Ausfahrt kommende Autofahrer nur mit "langsamen" Fussgängern rechnen. Radelnde Radfahrer, ggf. noch in der falschen Richtung (also von rechts kommend) unterwegs, sind für den Autofahrer nicht vorhersehbar.

Du solltest Dich darauf einrichten, zumindest eine Teilschuld zugewiesen zu bekommen. Hoffe, Du bist privat haftpflicht versichert.

Antwort
von Frei123, 5

man wird eine Teilschuld bekommen.

Antwort
von Primus, 5

Sieh mal hier:

http://www.autorechtler.de/alleinhaftung-des-radfahrers-auf-dem-gehweg-bei-pkw-k...

Antwort
von Gaenseliesel, 7

Hallo,

§ 1 StVO bestimmt als Grundregeln des Straßenverkehrs: Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Da auch Radfahrer Verkehrsteilnehmer sind, gilt selbiger § 1 auch für diese. K.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community