Frage von amx4738, 1.434

Ich könnte mit 63 J. ab 01.07.2016 abschlagsfrei in Rente gehen, möchte aber bis 31.12.2016 weiter arbeiten, lohnt sich das überhaupt?

Antwort
von Primus, 1.265

Ich sag mal so; an der Rente wird sich nicht viel ändern. Sie wird ein paar Euros höher sein, aber ob sich das lohnt, kannst nur Du beurteilen. 

Wenn Du auf jeden Euro angewiesen bist, dann solltest Du es in Erwägung ziehen.

Du schreibst aber, dass Du weiter arbeiten möchtest und aus diesem Grund möchte ich Dich darauf aufmerksam machen, dass Du  - sofern Dein Chef einverstanden ist - zum 01.07. in Rente gehen und zusätzlich arbeiten darfst. Du kannst bei der regulären Altersrente soviel hinzuverdienen wie Du möchtest.

Dieser Hinzuverdienst wird dann zwar versteuert, aber die Sozialabgaben entfallen.

Kommentar von Mikkey ,

Ich habe bei der DRV das gefunden,

Bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze kann neben einer Altersrente nur begrenzt hinzuverdient werden

amx möchte ja schon mit 63 in Rente gehen.

Kommentar von Primus ,

Mal wieder was übersehen :-((

Antwort
von barmer, 959

Ja, denn nicht nur ist das Einkommen in der Arbeitszeit höher als die Rente, sondern Du besserst mit 50% Zuschuss des Arbeitgebers auch die Rente weiter auf.

Wegen der Steuer muss man rechnen, ggf. wäre der 1.12.2016 ein klügerer Zeitpunkt.

Viel Glück

Barmer

Antwort
von Gaenseliesel, 871

Stimmt, unbegrenzter Hinzuverdienst erst ab Regelaltersgrenze 65 + (?) Monate möglich aber weiterhin einen 450,- Eurojob neben der Rente ab Juli 16, füllt die Haushaltskasse üppiger finde ich. 4 Monate weiter arbeiten wie bisher, machen die Kohlsuppe am Ende nicht viel fetter ! 

Muss man aber selbst entscheiden ! 

Antwort
von Snooopy155, 1.012

Wenn Du bis zum Jahresende noch arbeiten möchtest, solltest Du den steuerlichen Aspekt nicht ausser acht lassen. Gehst Du schon zum 01.12. 2016 in Rente, dann unterliegen 72% in den Folgejahren der Besteuerung, gehst Du aber erst zum 01.01.2017 in Rente, dann sind es 74%, da für die Besteuerung nur das Eintrittsjahr der Rentenzahlung ausschlaggebend ist.

Die Rentenhöhe wird sich wegen der 5 - 6 Monate längeren Beitragszeit nur unwesentlich verändern.

Kommentar von wfwbinder ,

Wichtiger Aspekt, gute Überlegung. 

Kommentar von amx4738 ,

Vielen Dank für den Hinweis... Ich habe bisher nicht gewusst das der zu versteuernden Anteil auch für die Folgejahre gilt. Werde wohl doch zum 01.12.2016 gehen.

Antwort
von Angelsiep, 729

Entgegen der meisten Antworten muß ich dir sagen, daß dein Einkommen aus dem Erwerbsleben doch wesentlich höher (normal doppelt so hoch) ist, als die Rente. Die Zahlen hast du ja wohl.

Zudem willst du ja gerne 6 Monate länger arbeiten, also kann ich dir das nur empfehlen.

Ein weiterer Vorteil :Auch die folgende Rente wird sich leicht erhöhen.

Die nur geringen Nachteile haben dir die anderen schon geschildert.

Kommentar von gammonwarmal ,

Kannst Du das einmal genauer erläutern? Wie wirken sich die 6 Monate weitere Beitragszahlung gegen die höhere Versteuerung von 2% aus?

Wenn er monatlich ca. 3.000.- Euro verdient, wird sich die Rente wohl um ca. 15.- Euro monatlich erhöhen. Bei einer jetzigen Rente von 1.500.- Euro wären monatlich zusätzliche 30.- Euro zu versteuern. HInzu kommen ggf. noch Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung.

Überschlägig bleiben ihm dann vielleicht 8.- bis 10.- Euro monatlich mehr.

Meinst Du, dass Deine Empfehlung richtig ist?

Kommentar von Angelsiep ,

Du vergisst die Bruttomehreinnahme von 6 * 1500 € dieses Jahr und daß er noch gerne arbeitet.

Kommentar von Gaenseliesel ,

Angelsiep, das muss man wirklich differenzieren ! Ich z.B. bekomme mehr Rente mit 63 als wenn ich weiterhin in meinem Job tätig geblieben wäre. Ich habe meinen Job sogar sehr gern gemacht und gehe auch heute noch gelegentlich dort aushelfen, neben meinem Nebenjob. 

Den Tag und die Wochen des Jahres gelassen und stressfrei anzugehen - auch das hat einen gewissen Reiz .....lach !

Kommentar von Angelsiep ,

ich habe in meinen Antworten, immer darauf hingewiesen, dass er gerne arbeitet. 

Kommentar von gammonwarmal ,

Seine Frage war nicht, ob sich das lohnt, weil er gerne noch arbeiten möchte. Seine Frage war, ob sich das finanziell lohnt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community