Frage von suedlaender, 7

Können reiche Bürger die Steuer in Deutschland aushandeln? Oder müssen sie sich fügen?

So in der Art: Lieber etwas weniger Steuern verlangen als das der Bürger ins Ausland geht!

Antwort
von Kevin1905, 4

Die Höhe der Einkommensteuer hängt vom zu versteuernden Einkommen und dem entsprechenden Steuersatz ab.

Antwort
von Meandor, 5

In einem Land, in dem der Staat auf die Steuern einer Einzelperson angewiesen ist, mag das gehen. In Deutschland ist dies aber nicht möglich. Zudem wäre es wohl verfassungsrechtlich nicht durchsetzbar.

Antwort
von hildefeuer, 5

Sicher kann man das. Allerdings ist das nicht gesetzlich geregelt. Als die Deutsche Bank ein Aktienpaket von mehreren Milliarden verkauft hat haben die auch mit der Schröder Regierung verhandelt. Mit Erfolg, man bekam Steuerbefreiung. Fazit man muss nur groß genug sein. Auch gibt es Möglichkeiten via Parteispenden auf die Gesetzgebung einzuwirken. Siehe MWST Satz Senkung bei Hotelübernachtungen. Ebenso die Änderung der Grunderwerbssteuer bei der bei der Sozialliberalen Koalition durch die Maklerpartei. Geht doch!

Kommentar von gammoncrack ,

Naja, ich würde allerdings die Deutsche Bank nicht als "Bürger" bezeichnen wollen.

Kommentar von wfwbinder ,

Das war aber ein allgemeines Steuergeschenk der rot-grünen Regierung. nicht nur an die deutsche Bank

Kommentar von hildefeuer ,

kein allgemeines Steuergeschenk sondern Ministerialerlass. Alle anderen mussten ja versteuern. Ich habe ebenfalls versteuern müssen.

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Finanzamt, 6

nein, diese Möglichkeit gibt es in Deutschland nicht.

Steuererklärung und das Ergebnis muss akzeptiert werden.,

Es ist nicht wie in der Schweiz oder anderen Ländern wo dies unmittelbar, oder mittelbar möglich ist.

Kommentar von hildefeuer ,

Das stimmt nicht ganz. Als die Deutsche Bank ein Aktienpaket von mehreren Milliarden verkauft hat haben die auch mit der Schröder Regierung verhandelt. Mit Erfolg, man bekam Steuerbefreiung. Fazit man muss nur groß genug sein.

Kommentar von wfwbinder ,

Das war aber ein allgemeines Steuergeschenk der rot-grünen Regierung. nicht nur an die deutsche Bank

Kommentar von hildefeuer ,

kein allgemeines Steuergeschenk sondern Ministerialerlass. Alle anderen mussten ja versteuern.

Kommentar von wfwbinder ,

Die Rotgrüne Regierung hat die Veräußerung von Beteiligungen seinerzeit im Konzernbereich völlig freigestellt.

Antwort
von FREDL2, 7

Es gibt durchaus "Verhandlungsspielraum", aber nicht für Dich.

Anlässlich von Steuerprüfungen werden nicht selten Sachverhalte festgestellt, deren komplette Aufklärung nicht oder mit nicht vertretbarem Aufwand geklärt werden können. In diesem Fall wird üblicherweise verhandelt, manchmal auch geschätzt. Ob und wieviel dabei welche Verhandlungspartei profitiert, bleibt im Dunklen. Grund: siehe das kursiv Gedruckte.

Antwort
von Andromeda89, 5

In Deutschland können die "Reichen" nicht mit dem Staat vereinbaren.....Gesetz ist Gesetz...deswegen existieren ja so viele Steuerpflüchlinge...Alle Reichen wollen zwar in Deutschland leben, aber nicht die hohen Steuern zahlen

Antwort
von freelance, 4

nein, geht nicht. In D ist das keine Verhandlungssache.

Antwort
von gammoncrack, 5

Ich habe das ausgehandelt. Da Finanzamt macht jetzt jedes Jahr einen Betriebsausflug auf die Malediven.

Kommentar von EnnoBecker ,

Also Klassenfahrt mit der Lohnsteuerklasse?

Kommentar von gammoncrack ,

Die allseits bekannte Lohnsteuerklassenfahrt!

Antwort
von Privatier59, 3

Also wenn mir der deutsche Staat jedes Jahr ein sattes Salär fürs Nichtstun zahlt, bleibe ich hier. Irgendwie erinnert mich das jetzt an Beamtenwitze.

Antwort
von vulkanismus, 3

Dazu muss man nicht "reich" sein. Oder hat jeder Auswanderer ein Vermögen?

Kommentar von qtbasket ,

Völlig unbewiesene Behauptung !!! Noch gilt der Grundsatz, dass vor dem Gesetz alle gleich sind, natürlich auch für die Steuergesetze.

Kommentar von hildefeuer ,

Von wegen vor dem Gesetz sind alle gleich! manche sind aber gleicher. Oder was meinst Du ob Hoeneß verurteilt wird? Wohl eher nicht. Gesetze sind immer dazu da einigen Menschen Sonderrechte einzuräumen. Gesetze können immer unterschiedlich interpretiert werden. Was glaubst Du warum Gesetze so unpräzise formuliert werden? Natürlich wer Betrügt der fliegt, aber nicht auch dem Vorstand!

Kommentar von FREDL2 ,

@hildefeuer

Wohl eher nicht.

Ich neige auch zu der Vermutung, dass Hoeness "systemrelevant" sein wird. ;-(((

Kommentar von Meandor ,

Unser Uli wird für das verurteilt werden, was man ihm nachweisen kann. Und dann bekommt er die Strafe die dafür vorgesehen ist.

Egal was die Zeitung mit den vier Buchstaben und sonst wer interpretiert. Aktuell sieht es wohl danach aus, dass im strafrechtlich relevanten Zeitraum von fünf Jahren nun Mal weniger als ein Million hinterzogen wurden. Das Gefängnis ist also ganz sicher vom Tisch.

Er wird wohl wie alle anderen Hinterzieher in der Größe zwei Jahre auf Bewährung bekommen. Wie hat es ein Richter mal formuliert "das scheint ja der Standard zu sein, wenn er davon abweicht, dann führt das nur dazu, dass das Urteil in der nächsten Instanz aufgehoben wird".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community