Frage von FranzLa,

Können Großeltern verpflichtet werden, für die Enkel zu bezahlen?

Was passiert, wenn die eigenen Kinder ihren Job verlieren und kein normales Einkommen mehr haben? Sind dann die Großeltern in der Pflicht?

Antwort
von imager761,

wenn die eigenen Kinder ihren Job verlieren und kein normales Einkommen mehr haben? Sind dann die Großeltern in der Pflicht?

Ja, gem. § 1601 BGB wären sie es, so sie denn unterhaltsfähig wären, also entsprechend hohe regelmäßige Einkünfte (Renten, Einkommen, Zinsen, Mieteinnahmen) über ihrem sog. Selbstbehalt von mind. 1.150 EUR hätten.

Das würde ich dann mal ausrechnen (lassen) :-O

G imager761

Antwort
von Gaenseliesel,

wenn ja, würden viele Hartz4- Bearbeiter brotlos werden, das kann man doch nicht wollen, oder ? Im Moment müssen Oma und Opa noch nicht einspringen aber wer weiß was in ein paar Jahren sein wird ? K.

Antwort
von Privatier59,

So, liebe Leute. Jetzt stelle ich Euch mal das Gesetz vor:

http://dejure.org/gesetze/BGB/1601.html

Verwandte in gerader Linie müssen einander Unterhalt gewähren. Großeltern und Enkel sind in gerader Linie miteinander verwandt. Fallen die Eltern des Enkels wegen Zahlungsunfähigkeit aus, dann müssen die Großeltern ran. Da gibt es kein Vertun!

Allerdings bedeutet zahlen müssen nicht auch zahlen brauchen: Zunächst einmal kommt es ja nicht darauf an, ob die Eltern "normales" Einkommen haben, was immer das sein mag, sondern, dass sie überhaupt Einkommen haben. Auch ALG-Bezüge gelten da also.

Desweiteren sind gerade zur Frage der Unterhaltspflicht im Detail so viele Dinge zu beachten, dass man ein Buch darüber schreiben könnte. Großzügige Selbstbehalte führen beispielsweise dazu, dass nur wenige wirklich zahlen müssen.

Kommentar von Privatier59 ,

Und wer das Thema noch mal vertiefen will, der schaue bei jenem tierischen Kollegen nach:

http://www.rechtsanwalt-ehescheidung.de/news/Kindesunterhalt_-_Grosseltern_hafte...

Kommentar von blnsteglitz ,

ich habe aufgrund § 94 SGB XII meine Erfahrung weitergegeben. Nicht richtig?

Kommentar von Privatier59 ,

Nein, da geht es um die Überleitung von Ansprüchen und es werden vom BGB abweichende Regelungen dafür getroffen:

http://dejure.org/gesetze/SGB_XII/94.html

Antwort
von Niklaus,

Ganz klar ja. Nach

§ 1601 BGB Unterhaltsverpflichtete

Verwandte in gerader Linie sind verpflichtet, einander Unterhalt zu gewähren.

Antwort
von SBerater,

wenn die eigenen Kinder den Job verieren, dann haben nach meinem Verständnis die Kindern, nicht die Enkel ein Problem.

Und wenn die Kindern auch Kinder haben, dann sehe ich die Grosseltern nicht in der Pflicht, sondern die Arge mit Hartz4.

Die Frage ist viel zu schwammig und unverständlich formuliert. Antwort m.E. nicht möglich.

Antwort
von blnsteglitz,

ganz klar: NEIN, nicht für die Enkel.

Kommentar von FREDL2 ,

@blnsteglitz: knapp daneben ist leider auch vorbei. Schau

http://www.eltern.de/beruf-und-geld/recht/unterhalt-grosseltern.html

Kommentar von blnsteglitz ,

das ist voll ungerecht- weil: Kommen Omis und Opis ins Heim und können den Aufenthalt nicht selbst finanzieren- müssen die Enkelchen nicht zahlen. Das weiß ich gewiss (bin noch (ein paar Wochen) in diesem Metier berufstätig)

Grübel..... Also SORRY an FranzLA für die falsche Antwort.

Kommentar von FREDL2 ,

@blnsteglitz

das ist voll ungerecht- weil

Stimmt, hilft aber nix. In einer ordentlichen Familie sollten derartige Bestimmungen ohnehin keine Rolle spielen. Niemals müsste mich irgendein Gesetzgeber zwingen, wenn die Grosseltern Hilfe brauchen. Auch nicht wegen Enkeln, wenn ich welche hätte.

Kommentar von Niklaus ,

Siehe meine Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community