Frage von Schnellson,

Kleinunternehmer neben Festanstellung, was und wieviel versteuern?

Hallo, ich arbeite in Festanstellung und habe 2011 in Festanstellung 15.300€ verdient und als Kleinunternehmerin (von Umsatzsteuer befreit, da Lehrtätigkeit) rund 1.017€. Ich musste nach Einreichen meiner Steuererklärung rund 135€ nachzahlen. Weiß jemand, ob es da nicht einen Freibetrag gibt und es sind ja nun wirklich "nur" ein paar Euros, die ich mir da als Freiberuflerin dazu verdiene. Hängt es vllt. damit zusammen,dass die beiden Einkünfte IMMER zusammen gerechnet werden und ich da eine gewisse Grenze überschritten habe? Bin dankbar für Antworten! :-)

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Snooopy155,

Warum sollten die Einnahmen aus Deiner Nebentätigkeit steuerfrei sein? Du kannst Deine Ausgaben für die Nebentätigkeit den Einnahmen gegenüberstellen, damit reduzierst Du Dein zu versteuerndes Gesamteinkommen.

Kommentar von Schnellson ,

Ich habe mich das als "Laie" gefragt, da es verhältnismäßig ja wirklich wenig ist...Also ist das ein realistischer Betrag, ja? Kam mir echt viel vor bei meinen nicht allzu vielen Kröten.

Antwort
von billy,

Nein einen Freibetrag gibt es nicht, wäre auch gegenüber anderen Steuerzahlern nicht zu rechtfertigen. Sind alle anderen steuerrechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft worden ?

Kommentar von Schnellson ,

Nun, es war meine 1. Steuererklärung, die ich gemacht habe und ausgeschöpt habe ich da sicherlich nicht alles. Hatte keine Hilfe vom Steuerberater o.ä. Beim nächsten Mal kann ich bestimmt mehr Werbungskosten aufführen. An was denkst du konkret?

Antwort
von guterwolf,

hast du denn keine Fahrtkosten? Pro kom 0,30 €, telefonierst du nicht mal mit deinem Kunden, Portokosten, brauchst du ggf. Büromaterial, Bücher?

Kommentar von Schnellson ,

Doch schon, aber im vorletzten Jahr waren das geringfügige Ausgaben. 2012 kam mehr dazu. Aber mir ist klar, dass ich die o.g. Dinge absetzen kann. :-)

Antwort
von SBerater,

in 2011 war dieser Freibetrag bei 8.004 Euro. Alles was drüber ist, unterliegt der Besteuerung.

Wenn du die 135 Euro zu hoch empfindest, bist du vermutlich bei deiner Festanstellung schon abgestumpft. Sieh dir dort mal die Abgabenquote an, was von den Euros abgezogen wird.

Optimiere deine Ausgabenseite, die mit der freiberufl. Tätigkeit zu tun hat. Diese Kosten kannst du steuermindernd ansetzen. Und ich vermute, hier ist noch Luft bei dir, dies zu optimieren.

Antwort
von Privatier59,

Einen besonderen Freibetrag gibt es nicht. Nur pflegt man üblicherweise in solchen Fällen besondere Kreativität hinsichtlich der Werbungskosten zu entwickeln. Das sind beim weitem nicht nur die Fahrtkosten. Das können Fachbücher sein, ein neuer Computer, eine Digitalkamera, ein neuer Schreibtisch etc pp.

Kommentar von Schnellson ,

Danke, habe schon diverse Quittungen gesammelt :-)

Kommentar von EnnoBecker ,

Quittungen gesammelt

Also Zahlungsbestätigungen. Was du benötigst, sind jedcoh Rechnungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community