Frage von Fee2311, 288

Kleingewerbe Steuern nachzahlen??

Guten Morgen zusammen! Ich bin fest angestellt und betreibe nebenbei ein Kleingewerbe. Nun habe ich den Steuerbescheid für das Jahr 2013 bekommen und muss nun nachzahlen. Es kommt mir etwas komisch vor, da meine Kolleginnen alle was erstattet bekommen. Man mir meinen Gewinn auf mein normales Einkommen gerechnet, ist ja auch logisch! Nur ich kann keine Fahrtkosten und die Kosten der ganzen anderen Aufwendungen finden (Büromaterial, Arbeitsmaterial etc.). Ich habe alles richtig ausgefüllt, Anlage G, EÜR und habe jeden Beleg in Kopie mit beigefügt. Warum wird nur mein Gewinn und nicht meine Ausgaben berücksichtigt? Dann kann ich mir das sammeln der Belege auch schenken, sowie dann auch das Kleingewerbe. Oder habe ich doch etwas falsch gemacht? Hoffe auf kleine Hinweise bevor ich meinen Sachbearbeiter morgen früh zu unrecht zur minna mache :)

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Kevin1905, 256
Kleingewerbe.

Da ist es wieder dieses eklige Wort, eines in Deutschland nicht existierenden Gebildes.

Warum wird nur mein Gewinn und nicht meine Ausgaben berücksichtigt?

Gewinn = Umsatz - Betriebsausgaben. Also ist doch alles richtig.

Jetzt bin ich aber mal neugierig wie deine EÜR aussieht. Diese war übrigens nicht zwingend vorgeschrieben. Bei einem Umsatz von weniger als 17.500,- € p.a. kann die Gewinnermittlung formlos erfolgen.

Antwort
von wfwbinder, 252
Ich habe alles richtig ausgefüllt, Anlage G, EÜR und habe jeden Beleg in Kopie mit beigefügt.

Wenn Du eine EÜR (Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung) erstellt hast, dann hast Du darin Deine Ausgaben berücksichtigt,

Warum wird nur mein Gewinn und nicht meine Ausgaben berücksichtigt?

Gewinn sind die Einnahmen abzüglich der Ausgaben.

Warum wird nur mein Gewinn und nicht meine Ausgaben berücksichtigt?

Wenn der Gewinn angesetzt wurde, dann sind die die Ausgaben doch berücksichtigt. Oder hat man die Einnahmen angesetzt? Dann hast Du es versäumt die Ausgaben abzuziehen und nur die Belege beigelegt. Aber das wäre dann ein Fehler, das Finanzamt ist nicht verpflichtet Deine Ausgaben zu addieren und von den Einnahmen abzuziehen. Das ist Deine Aufgabe.

Antwort
von free555, 224
Warum wird nur mein Gewinn und nicht meine Ausgaben berücksichtigt?

das ist doch korrekt, denn der Gewinn ist ja ein Saldo aus Einnahmen abzüglich Ausgaben. Und in der EÜR sollte das auch rauskommen.

Überlege also, ob die Zahlen doch stimmen, denn nichts anderes als die Berücksichtigung eines Gewinnes würde ich bei der Steuer in so einem Falle erwarten.

und muss nun nachzahlen

das du nicht vergleichbar bist mit den Kolleginnen, will ich mal als gut bezeichnen. Und dass du aufgrund des Kleingewerbes eine höhere Steuerbelastung hast, halte ich auch für ein positives Zeichen. Vergleiche doch das zu versteuernde Einkommen und nicht, wer was wann vom Finanzamt wiederbekommt.

Antwort
von vulkanismus, 190

"Dein" Sachbearbeiter wird Dir ebenso wie ich erklären, dass Du es warst, der einen Gewinn erklärt hat.

Und wenn Du dann verstanden hast, dass sich Gewinn bzw. Verlust aus der Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben ergeben, wirst Du das mit der Minna wohl bleiben lassen (wer macht sich schon gerne lächerlich).

Kommentar von EnnoBecker ,
(wer macht sich schon gerne lächerlich).

Warten wir es ab. Fee2311 scheint da ja prädestiniert zu sein.

Bin auch noch gespannt auf den Schätzbescheid zur Umsatzsteuer.

Antwort
von EnnoBecker, 152

habe jeden Beleg in Kopie mit beigefügt.

Macht das dein Vermieter auch so, dass er dir zur BKA einen dicken Ordner mit Kopien aller Belege beifügt?

Warum wird nur mein Gewinn und nicht meine Ausgaben berücksichtigt?

Kann es sein, dass du irgendetwas nicht verstanden hast?

Ich habe alles richtig ausgefüllt

Prima, dann kann doch gar nichts schiefgehen.

Man mir meinen Gewinn auf mein normales Einkommen gerechnet

Eigentlich will ich gar nicht wissen, wie unnormal dein "anderes" Einkommen ist.

Punktum, du hast keine Ahnung, lavierst irgendeine "richtig ausgefüllte" Einkommensteuererklärung zum Finanzamt und wunderst dich, dass am Ende nichts so läuft wie bei deinen Kolleginnen.

Und nach dem ganzen Kappes fragst du hier genau WAS?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten