Frage von apparel,

Kleingewerbe + Familienversicherung (Jugendlicher)

Guten Morgen,

ich bin 16 Jahre alt und möchte ein Kleingewerbe gründen. Da ich aber zusammen mit meinen Eltern krankenversichert bin, darf ich laut Internet nicht mehr als 400€ im Monat Gewinn machen.

Mein Unternehmen wird ein online Pop-up-Store sein, der nur einen Monat im Jahr geöffnet hat. Ist es okay, wenn ich in diesem Monat nicht mehr als 4800€ Gewinn mache? Oder muss der Gewinn auch in diesem Monat unter 400€ liegen, damit ich noch familienversichert bin?

Kann man dann eventuell den Gewinn "umlagern", sodass ich formal monatlich nur 399€ Gewinn mache?

Danke für Hilfe :-)

Antwort
von jowaku,

Man kann nur ein Gewerbe anmelden.

Ob man dann für die Umsatzsteuer die Kleinunternehmer-Regelung nutzt ist eine spätere zweite Entscheidung.


Wenn kein Minijob dabei ist, gild für die Einkommensgrenze bei der Familienversicherung der Karankenkasse eine Grenze von zur Zeit 385 € im Monatsdurchschnitt. Hierbei wird der Gewinn (=Einnahmen - Ausgaben) aus dem Gewerbe, aber auch Zinsen gezählt.

Genaueres erfährt man bei einem Gespräch mit der Krankenkasse. Das Ergebnis des Gesprächs sollte man sich unbedingt schriftlich geben lassen.

ich bin 16 Jahre alt und möchte ein Kleingewerbe gründen.

Das geht unter 18 nur mit Hilfe des Vormundschaftsgerichts und ist kompliziert (siehe z. B.: http://klicktipps.de/gewerbe3.php#minderjaehrige)

Antwort
von barmer,

Richtig wäre 385 EUR pro Monat.

Massgebend ist ein regelmäßiges Einkommen; man kann also auch verhandeln, ob es ein Problem ist, wenn man einmal im Jahr Einnahmen hat.

Wenn das Gewerbe nur 1 Monat betrieben wird und dann soviel abwirft, wäre es doch o.k., wenn für diesen Monat ein Beitrag zu zahlen wäre.

Ich würde mit der Kasse sprechen.

Viel Glück

Barmer

Kommentar von apparel ,

Danke für deine Antwort!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community