Frage von simjo, 14

Kirchensteuer auf Kapitalerträge - muss ich etwas tun, wenn ich keiner Kirche angehöre ?

Seit Jahr und Tag bin ich zur Abgabe der ESt verpflichtet, gehöre jedoch keiner Konfession an und zahle keine Kirchensteuer. Nun erhalte ich durch Änderung der Gesetzeslage von den Banken Schreiben über die Abgabe von Kirchensteuer auf Kapitalbeträge. Muss ich hier irgendwie aktiv werden ?

Expertenantwort
von gandalf94305, Community-Experte für Steuern, 8

Bis Ende 2014 mußt Du der Bank nichts mitteilen, d.h. keine Konfession bedeutet konfessionslos oder Kirchensteuer im Veranlagungsverfahren.

Ab 2015 zieht die Bank die Daten im Herbst von BZSt, d.h. verwendet den Stand, der in ELStAM zum 30.06. des Vorjahres hinterlegt ist. Du kannst dann höchstens noch beim BZSt einen Sperrvermerk hinterlegen, so daß die Konfessionsdaten nicht an Banken übermittelt werden. In diesem Fall bist Du jedoch auch verpflichtet eine Einkommensteuererklärung abzugeben, selbst wenn das ansonsten nicht nötig wäre.

Antwort
von betroffen, 6

Aktiv werden?

Ja - ich denke du solltest dir die Schreiben deiner Banken mal komplett durchlesen. Da steht alles drin, was du wissen mußt.

Antwort
von ortrud, 8

Ich denke wenn du nichts angibst, dann werden die auch nach wie vor keine Kirschensteuer abziehen.

Kommentar von EnnoBecker ,
Kirschensteuer

Sehr schön :-)

Kommentar von Zitterbacke ,

Die Verkäufer im Kirschenland Witzenhausen klagen schon lange darüber.

http://www.werra-rundschau.de/lokales/witzenhausen-bad-sooden-allendorf-neu-eich...

Kommentar von EnnoBecker ,

Man weiß bei sowas immer nicht, ob das jetzt Absicht war.

Antwort
von Typderfinanzen, 5

Nein, i.d.R. muss du gar nichts tuen, es sollte soweit bei der Bank hinterlegt sein, dass du konfessionslos bist.

Für dein Seelenheil darfst du aber wenn du möchtest trotzdem Kirchensteuer zahlen.

Antwort
von freelance, 5

Die Gesetzeslage ändert sich insofern, dass die Banken ab kommendem Jahr die Daten über die Konfession bei einer zentralen Stelle abrufen. Dort ist deine Konfession hinterlegt.

Willst du nicht, dass deine Daten abrufbar sind, kannst du widersprechen. Infos findest du hier:

http://www.bzst.de/DE/Steuern_National/Kirchensteuer/kirchensteuer_node.html

Dort findest du auch Informationen und FAQs, was zu tun ist. In deinem Falle sehe ich keine Notwendigkeit, was zu tun.

Antwort
von Scrooge, 6

Nein, in Deinem Fall mußt Dunichts tun. Beim obersten Steueramt ist hinterlegt, dass Du konfessionslos bist. Und das teilen die dann Deiner Bank / Deinen verschiedenen Banken bei der künftig jährlich erfolgenden Datenabfrage mit. Und damit behalten Deine Banken keine Kirchensteuer ein.

Antwort
von Kevin1905, 5
gehöre jedoch keiner Konfession an und zahle keine Kirchensteuer.

Glückwunsch dazu! =)

Muss ich hier irgendwie aktiv werden ?

Nö.

Antwort
von billy, 5

Das kannst Du ignorieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community