Frage von muni1, 32

Kinderzuschlag ??

Hallo!

Ich wollte mal fragen, ob dies möglich ist: Man bekommt Rente zuzüglich Grundsicherung (weil Rente zu gering ist/angerechnet wird nur die Hälfte der Miete, andere Hälfte muss Kind zahlen). Für das Kind (16 Jahre) wurde Wohngeld beantragt (noch nicht bewilligt). Kann man für dieses Kind noch Kinderzuschlag beantragen oder geht das nicht, weil die Mutter Grundsicherung bezieht?

Danke für die Antwort!!!

Antwort
von Primus, 32

Der Kinderzuschlag ist eine wichtige Familienleistung des Bundes. Er hilft gezielt Familien im Niedrigeinkommensbereich, macht sie unabhängig von Leistungen der Grundsicherung und bekämpft Kinderarmut.

Der Kinderzuschlag ist für die Eltern vorgesehen, die zwar mit eigenem Einkommen ihren (elterlichen) Bedarf abdecken (Bemessungsgrenze), jedoch ohne den Kinderzuschlag wegen des Bedarfs der Kinder Anspruch auf Arbeitslosengeld II hätten. Zusammen mit dem Kindergeld und dem etwaigen anteiligen Wohngeldanspruch deckt der Kinderzuschlag den durchschnittlichen Bedarf von Kindern.

Eltern haben Anspruch auf Kinderzuschlag für ihre unverheirateten, unter 25 Jahre alten Kinder, die in ihrem Haushalt leben.

Die Mindesteinkommensgrenze beträgt für Elternpaare 900 Euro, für Alleinerziehende 600 Euro. Den Kinderzuschlag können Eltern nur dann beanspruchen, wenn ihre monatlichen Einnahmen in Geld oder Geldeswert (z. B. Bruttoeinkommen aus Erwerbstätigkeit, Arbeitslosengeld I, Krankengeld etc.) die jeweilige Mindesteinkommensgrenze erreichen.

Also nicht bei Erhalt von Grundsicherung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten