Frage von Mel1983, 23

Kinderzulage / Dauerzulagenantrag

Hallo, hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen. Bei meinem Mann und mir gab es jetzt ein riesen Chaos im Riester-Vertrag. Wir haben / hatten ihn beim gleichen Anbieter mit Dauerzulagenbeantragung. Jetzt hat sich raus gestellt das meinem Mann die Zuordnung für die Kinderzulage übertragen würde- über mich-, wir können uns beide nicht mehr daran erinnern!!! Nach Rücksprache mit Zulagendienst öffentlicher Versicherung hab ich das unterschrieben:-(, ca ein halbes Jahr nach Vertragsabschluss!!! Nach Anforderung dieses Schreiben wird nur abgeblockt!!! Kann nicht rausgegeben werden?????!!!! Hab ich noch nie erlebt!!!! Selbst wenn das tatsächlich der Fall ist, wie kann mein Anbieter hin gehen und mich auch 7 Jahre im Glauben lassen ich würde die Zulage bekommen. Und diese Beantragen, da ist doch was faul oder nicht. Vor allem stimmt nicht mal in der Zuordnung der Kinderzulage das Geb.datum meiner Tochter / ich kann alles nicht richtig verstehen. Ja vielleicht hätten wir besser unsere Jahresübersicht prüfen sollen!!! Naja dem Finanzamt ist bis jetzt ja auch nichts aufgefallen die letzten 7 Jahren :-( Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrung gemacht und kann uns vielleicht weiter helfen

Antwort
von Rat2010, 15

Hallo Mel,

du schreibst etwas aufgelöst. Kaum drei mal gelesen habe ich dien Problem verstanden. Die Kinderzulage wurde deinem Mann zugeordnet. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist das von dir so gelaufen, weil die eigentlich sonst nicht auf die Idee kommen. Man muss das aktiv machen aber man kann den Antrag falsch verstanden haben!!! Wahrscheinlich, nicht sicher, ist genau das passiert.

Den alten Kinderzulagenantrag hast vielleicht du. Wenn nicht vielleicht der Betreuer deines Vertrags. Die anderen haben - wenn du denen so geschrieben hast wie uns - nicht verstanden, worum es dir geht. Oder wirklich einen Fehler gemacht und blocken nun ab.

Jedenfalls hat dich keiner über irgendwas im Glauben gelassen. Man kann die Zulage auch an den Mann weitergeben und aus deren Sicht ist das passiert. Es hat auch keiner einen Vorteil davon!!!

Für die Zukunft kannst du auf jeden Fall die Zuordnung der Zulage ändern (via neuen Dauerzulagenantrag). Für die Vergangenheit kannst du mal schauen, ob sie dir unter der 03381 21222324 weiterhelfen können. Dort ist man - wenn man dann die vier drückt - sehr schnell mit einem Menschen verbunden, der im Rahmen der Zulagenstelle sehr kompetent weiterhelfen wird.

Kommentar von Mel1983 ,

Danke für die Antwort!! Ich habe schon überall angerufen, leider ohne Erfolg. Für mich ist nur unerklärlich, weshalb mein Anbieter/ der Anbieter meines Mannes die Zulage 2 mal beantragt??? Wenn unserer Verträge zusammen abgeschlossen worden sind ( da ich zu dieser Zeit nicht Rentenversicherungspflichtig war). Für mich bestand ja bis heute gleichzeitig ein Dauerzulagenantrag!!!! Auf meine gestellt Frage bei der Zulagenstelle, hat man mir gesagt das das möglich ist/ auch wenn nur einer sie dann bekommt!!!! Wie beschränkt ist den das!!!! Und das sich im Nachhinein der von uns geplante Riestervertrag nicht wirklich für mich gelohnt hat :-(

Kommentar von Rat2010 ,

Leider sind deine Probleme so schwierig geschildert, dass selbst ein Experte nicht versteht, wo eigentlich dein Problem liegt. Auch wenn ich bei der Frage dachte, ich hab's.

>Ich habe schon überall angerufen, leider ohne Erfolg.

die haben dien Problem auch nicht verstanden

>Für mich ist nur unerklärlich, weshalb mein Anbieter/ der Anbieter meines Mannes die Zulage 2 mal beantragt???

Mir auch unerklärlich. Nur du oder dein Mann können Zulagen beantragen. Der Anbieter kann das nur weiterleiten. Wenn ihr das zwei mal macht, habt ihr die Zulagen zwei mal beantragt.

>Auf meine gestellt Frage bei der Zulagenstelle, hat man mir gesagt das das möglich ist/ auch wenn nur einer sie dann bekommt!!!

ja und? Das ist natürlich logisch. Wo liegt das Problem? Hast du überhaupt irgendein Problem?

>Wie beschränkt ist den das!!!

Wieso sollte das nicht normal sein? Jeder kriegt nur ein mal die Zulage. Beim Kind muss man entscheiden, ob Vater oder Mutter. Soll es deiner Meinung nach anders sein, wenn man die Zulage zwei oder warum nicht zwanzig mal beantragt?

>Und das sich im Nachhinein der von uns geplante Riestervertrag nicht wirklich für mich gelohnt hat :-(

Weil der Mann weg ist und du im Alter auf Grundscherung angewiesen sein wirst oder warum? Hat man euch die Zulage doppelt versprochen?

Du siehst, ich stochere dann doch nur im Nebel und kann dein Problem inzwischen nicht mal erahnen. Vielleicht lässt du dir von einem Verwandten oder einer Bekannten helfen, machst den einen oder anderen Absatz und versuchst überhaupt so zu schreiben, dass jemand dein Problem erkennen kann.

Erst mal sieht es so aus, als ob ihr eine Kinderzulage zwei mal beantragt habt und du dich wunderst, dass ihr sie nur ein mal bekommt. Wenn das dein Problem ist, wo ist das Problem? Alles andere wäre ja auch Mißbrauch.

Antwort
von Rentenfrau, 12

Hallo Mel, das ist ja blöde gelaufen, doch Dein Anbieter müßte Dir das betreffende Schreiben sicher in Kopie rausgeben, bei Weigerung, schreib an den Vorgesetzten bzw. beschwere Dich, Du willst es nachvollziehen und das geht nur mit dem Schreiben. Jedoch hättest Du das schon merken können, denn jedes Jahr kommt eine Übersicht vom Anbieter, wo man die Entwicklung des Riestervermögens sieht und auch die Zulagen die man bekommen hat.

Antwort
von billy, 8

Und wie lautet die Frage ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community