Frage von TinTina, 9

Kindergeld zurück erstatten weil ich Mutter wurde?

Im Jahr 2010 begann ich eine Ausbildung zur Bäckerin, im Februar 2011 wurde ich 18 und erhielt dadurch das ich mich in der Ausbildung befand auch weiterhin mein Kindergeld. Seit August 2012 bin ich in Elternzeit und das Kg wurde eingestellt... Jetzt habe ich von der Kindergeldkasse Post bekommen das sie für den Zeitraum von Jan 2011 bis Ende 2012 das Kindergeld in Höhe von 5.704 € zurückerstatten haben wollen weil ich angeblich nicht berechtigt war. Ausserdem wollen sie eine Kopie meiner Kündigung (von der ich nichts weiss) und eine Kopie von meinem Mutterpass wo der vorraussichtliche Geburtatermin drin steht. Das Ding ist nur das ich nicht Schwanger bin und von meinen Zwillingen wissen sie seit Geburt an ( August 2012) Bescheid da ich für die beiden Kg kriege... Hat irgendwer nen Tipp? Danke schon mal :)

Antwort
von Primus, 7

Hast Du, als Du volljährig wurdest, der Familienkasse den Nachweis erbracht, dass Du Dich in der Ausbildung befindest?

Es ist nämlich so, dass die Zahlung des Kindergeldes mit der Volljährigkeit endet und wieder neu beantragt werden muss.

Die Geschichte mit dem Mütterpass und der angeblichen Schwangerschaft deutet darauf hin, dass einiges schief gelaufen ist.

Setze Dich mit der Familienkasse in Verbindung und kläre die Sache auf, denn erstens stand Dir, sofern Du eine Abzweigung beantragt hattest, während der Ausbildung das Kindergeld zu und wenn die Zahlung ab August 2012 eingestellt wurde, ist die Rückforderung bis Dez. 2012 auch eindeutig unberechtigt.

Antwort
von ellaluise, 5

Wesentliches hat Primus ja schon mitgeteilt.

Von mir nur: Hast du eine Bescheid wo auf die Einspruchsfrist hingewiesen ist? Unbedingt dann Einspruch einlegen. Wird die Frist versäumt wird der Bescheid rechtskräftig!

Nachweise kannst du, wenn nötig, nachreichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community