Frage von ninimar,

Kindergeld nach Ausbildung, bei einer Fortbildung wenn man Arbeitslos ist?

Ich habe meine Ausbildung im Sommer letzten Jahres beendet und bin im September arbeitslos geworden. Momentan mache ich eine Fortbildung über 5 Monate, die mir das Arbeitsamt bezahlt. Ich habe Groß und Außenhandel gelernt und lerne jetzt Personalfachkraft, die ich mit einer Qualifikation abschließen werde. Es ist also eine brufliche Weiterbildung. Ich bekomme jedoch weiterhin Arbeitslosengeld 1. Ich bin 22 Jahre alt.

Jetzt meine Frage. Steht mir für den Zeitraum Kindergeld zu? Evtl. auch für den Zeitraum zwischen Aus- und Fortbildung? Oder steht mir gar nichts zu?

Vielen Dank schon mal!

Antwort
von ellaluise,

Kindergeld hätte es geben mit U21 und arbeitslos, trifft bei dir nicht zu.

Kindergeld also für KInder in Ausbildung (bis Ende 25. Lj.) bzw. wenn arbeitslos bis Ende 21. Lebensjahr.

Kindergeld jetzt in der Fortbildung, ich weiß es nicht, könnte aber möglich sein.

Der Ausbildungsträger müsste dir eine Schulbescheinigung (Kindergeldformulare) ausfüllen und ich würde das Formular "Veränderungsmitteilung" nutzen um mitzuteilen das du eine "Ausbildung" aufgenommen hast. Der Ausbildungsträger könnte evtl. auch Auskunft über Kindergeld geben (sollte dort öfter mal vorkommen).

Antragsteller sind weiterhin die Eltern und die "alte" Kindergeldnummer nutzen.

http://www.arbeitsagentur.de/nn_26666/zentraler-Content/Vordrucke/A09-Kindergeld...

Antwort
von Primus,

Bist Du noch zuhause bei den Eltern, steht diesen das Kindergeld bis zum Abschluss der Ausbildung, bzw. bis zum 25. Lebensjahr zu.

Wohnst Du in einer eigenen Wohnung und bekommst von den Eltern keinen Unterhalt, kannst Du bei der Familienkasse einen Antrag auf Umleitung des Kindergeldes zugunsten Deines Kontos stellen.

Kommentar von Zitterbacke ,

Hellseher ?? ;-)))

Kommentar von Primus ,

Wieso???

Kommentar von Zitterbacke ,

Wer???? Darum!!!

Kommentar von Primus ,

Nach Abschluss einer erstmaligen Berufsausbildung oder eines Erststudiums erfolgt eine Berücksichtigung der Kindergeldzahlung nur, wenn das Kind keiner Erwerbstätigkeit nachgeht und arbeitsuchend gemeldet ist.

Ist doch richtig oder siehst Du das anders?

Kommentar von Zitterbacke ,

Fragestellung ??? Anspruchsberechtigter ???????? Ansonsten richtig!

Antwort
von jowaku,

Nach so viel Unfugantworten hier nun mal was reeles: Wenn das Kind zwischen 21. und 25. Geburtstag ist, gibr es Kindergeld nur,

  • wenn es ausbildungssuchend gemeldet ist (arbeitslos gemeldet wirkt für das KGeld nur unter 21)

  • oder wenn es in einer Ausbildung ist

  • oder fest für eine Ausbildung angemeldet

  • oder wenn es sich nachweisbar um einen Ausbildungsplatz bewirbt (Kopien von Bewerbungen vorlegen)

Gleichzeitig gibt es ab Abschluss einer ersten Berufsausbildung eine 20-Wochenstundengrenze für Nebenjobs.

Auch eine Fernausbildung mit mehr als 10 Wochenstunden Aufwand zählt als Ausbildung.

Antwort
von Zitterbacke,

Wenn du kein Kind hast , NEIN ! Gruß Z... .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten