Frage von dianabaacke,

kindergeld für behinderte

hallo ! ich bin betreuer meiner von geburt an geistig behinderten schwester .sie lebt bei mir .kann ich für meine schwester einen anspruch auf kindergeld erheben ? sie erhält lediglich ihre erwersunfähigkeitsrente sowie ein pflegegeld von der AOK plus in höhe von 120,00 euro . j.baacke

Antwort
von Primus,

Da Du Deine Schwester betreust, entsteht durch die familiäre Bindung ein Pflegekindschaftsverhältnis. Dieses berechtigt Dich, Kindergeld zu beantragen.

Durch die Gewährung des Kindergeldes können dann von Dir auch alle behinderungsbedingten Steuervorteile in Anspruch genommen werden.

Antwort
von NasiGoreng,

Wie alt ist Deine Schwester? Über 27 Jahre, geht da gar nichts mehr.

Kommentar von Primus ,

Blödsinn!

Nach § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 3 Einkommensteuergesetz (EStG) besteht ein unbefristeter Kindergeldanspruch für behinderte Kinder, die außer Stande sind, sich selbst zu unterhalten und deren Behinderung vor Vollendung des 25. Lebensjahres eingetreten ist.

Voraussetzung ist, dass die Behinderung mitursächlich dafür ist, dass sich das Kind nicht selbst unterhalten kann

Kommentar von NasiGoreng ,

Wenn ein 58-jähriges "Kind", welches sich nicht selbst unterhalten kann, von seiner 78-jährigen Mutter versorgt wird und diese dafür Staatsknete bekommt, dann nennst Du das "Kindergeld". Meinetwegen!

Normale Menschen würden das Pflegegeld nennen.

Kommentar von Primus ,

Nach § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 3 Einkommensteuergesetz (EStG) besteht ein unbefristeter Kindergeldanspruch für behinderte Kinder

Ich bin nicht der Gesetzgeber und es bleibt nun mal Kindergeld.

Du kannst es nennen wie Du möchtest!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community