Frage von Hamburgerjung44, 25

Kind 1 volljährig in Ausbildung - mehr Unterhalt für kind 2- kein Mangelfall

Hallo, ich habe 2 leibliche Kinder aus 1. Ehe, die leben bei der KM. Ich bin kein Mangelfall, für beide habe ich stets den vollen Unterhalt gezahlt. Jetzt ist Kind 1 volljährig, bei der KM ausgezogen und in einer Berufsausbildung. Die Ausbildungsvergütung ist so hoch, das ich für Kind 1 keinen Unterhalt mehr zahlen muß. Nun kommt KM um die Ecke und behauptet, das ich für Kind 2 mehr Unterhalt zahlen müßte. Grund sei ihrer Meinung nach, das durch den Wegfall der Unterhaltspflicht für Kind 1 sich eine erhöhte Unterhaltspflicht gegenüber Kind 2 ergibt. Wenn ich das Unterhaltssystem richtig verstanden habe, richtet sich die Unterhaltshöhe nach Nettoeinkommen und Alter des unterhaltsberechtigten Kindes. Und wie gesagt ich bin kein Mangelfall, ich zahle voll. Lässt sich wirklich ein erhöher Unterhaltsanspruch aus der o.g. Situation ableiten oder ist KM auf dem Holzweg?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Primus, 24

Aufgrund der beschriebenen Systematik müsste laut Düsseldorfer Tabelle eine Höherstufung erfolgen, weil nur noch 1 statt 2 Unterhaltsberechtigte vorhanden sind. Wird dies übersehen, so zahlt der Vater für das eine Kind zu wenig Unterhalt.

Da Deine Ex-Frau aber schon darauf aufmerksam wurde, musst Du wohl mit einer Neuberechnung des Unterhaltes rechnen.

Antwort
von Tina34, 18

http://www.rechner-unterhalt.de/

rechne doch einfach mal und dann hast du einen Anhaltspunkt. Allerdings würde ich jetzt mal so sagen - die KM versucht einfach nur mehr Geld raus zu holen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community