Frage von frankdobo44,

KFZ beiträge

hallo zusammen, ich hatte gestern eine frage gestellt bezüglich meiner versicherung diese hat mich nach einer schadensmeldung zurückgestuft von 70% auf155% ohne das der schaden reguliert ist es steht noch gar nicht fest ob ich diesen schaden (ein kratzer, photo liegt der versicherung vor nicht selber bezahlen will) IST ES IN DIESER SITUATION SINNVOLL DIE VERSICHERUNG ZU WECHSELN?

Antwort
von gammoncrack,

Schon schwierig zu verstehen, was Du das schreibst.

Ich verstehe das jetzt einfach einmal so, dass die Versicherung noch nichts gezahlt hat. Sie wird aber eine sogenannte Schadenrückstellung gemacht haben, was auch erst einmal zur Rückstufung des SFR führt.

Ich weiß natürlich nicht, wann der Schaden gewesen ist. Aber bei einem Kleinschaden, ohne der Unfallgegner bisher Ansprüche geltend gemacht, kann man mit dem Versicherer sprechen, ob der Schaden geschlossen werden kann. Dann erfolgt automatisch eine Korrektur des SFR.

Wenn Du nun wechselst, was m. M. nach nicht mehr geht, kannst Du Dich selbst fragen, warum der Versicherer den Schaden auf Deinen Wunsch hin schließen soll.

Ich frage mich außerdem, warum Du zu Deiner Frage nicht die Kommentarfunktion zu Deiner ersten Frage benutzt.

Antwort
von Privatier59,

Man muß sich darüber im klaren sein, dass man einer eventuellen Rückstufung durch einen Versicherungswechsel nicht entgehen kann, denn die Gesellschaften tauschen die Informationen untereinander aus. Von diesem Punkt abgesehen bestehen keine Bedenken gegen einen Versicherungswechsel.

Antwort
von mig112,

Nein, es ist alles andere als sinnvoll.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten