Frage von seniorin78, 18

Keine Verwandten- Ersparnis lieber ausgeben, im Pflegefall wirds schon irgendwie bezahlt?

Meine Freundin hat niemanden der sich später mal um sie kümmern wird, sie ist grad mal 65 Jahre, hat 20 000 Euro Ersparnisse und ist der Meinung, daß sie das alles verprassen sollte- später -für den Fall daß sie sich nicht mehr selber helfen kann, werden die Pflegekosten schon irgendwie bezahlt werden! Wie kann ich sie davon überzeugen, daß das nicht klug ist- oder hat sie womöglich noch Recht mit ihrer Meinung???

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EnnoBecker, 14

Die Ansicht deiner Freundin mag vielleicht all jenen zuwider sein, die später für ihre Kosten aufzukommen haben. Also der Gemeinschaft.

Fakt ist aber, dass jedes Mitglied dieser Gemeinschaft sein ureigenes Revier ebenso verteidigt wie deine Freundin: Frag mal herum, wer bereit ist, nur noch halbtags zu arbeiten, um so einem Hartz4-Empfänger einen Halbtags-Job zu ermöglichen und so aus dem Bezug zu bringen.

Ich halte die Einstellung deiner Freundin für völlig normal und legitim. Egoismus ist der Motor dieser Gesellschaft und die Rechtsordnung baut darauf auf.

20.000 sind ja nun nicht viel; und wenn sie ein komplettes Arbeitsleben darauf verwendet hat, solche Krümel anzusparen, dann darf wirklich niemand erwarten, dass sie so altruisitisch ist, die Gemeinschaft um diese 20.0000 zu entlasten. Denn damit kommt sie im Pflegefall nicht mal über den Winter.

Antwort
von Primus, 13

Deine Freundin sollte in Erwägung ziehen, mit einem Teil des Geldes im Vorhinein ihre Beerdigung zu finanzieren. So etwas ist bei Alleinstehenden nicht unüblich.

Sie könnte den genauen Ablauf selbst bestimmen und den dafür anfallenden Betrag beim Bestatter ihrer Wahl hinterlegen. Dieser ist ihr gerne mit Rat und Tat dabei behilflich.

Damit wäre dann einiges des Ersparten gut angelegt und da sie als Pflegeheimbewohnerin auch noch ein Schonvermögen in Höhe von 2600 € besitzen darf, würde zum Verprassen nicht mehr viel übrig bleiben.

Kommentar von EnnoBecker ,

Echt?

Meine "Beerdigung" ist mir längst klar: Ich werde genau das veranlassen, was ich in der entscheidenden Stunde miterleben werde.

Im Ernst: Mir ist doch wirklich völlig ralle, was nach meinem Tod mit der Hülle passiert. Meine Seele ist doch längst hier und woanders verewigt. Was soll ich also etwas ausgeben für etwas, was höchstens andere Leute (Kinder und andere Hinterbliebene) interessiert?

Kommentar von Primus ,

Meine Antwort bezog sich auf den Satz:

Wie kann ich sie davon überzeugen, daß das nicht klug ist

Meine persönliche Ansicht dazu ist: Mach Dir die die Zeit, die Du noch hast, so schön wie nur möglich ;-))

Antwort
von Gaenseliesel, 9

Hallo seniorin78, ...........Wie kann ich sie davon überzeugen, daß das nicht klug ist- oder hat sie womöglich noch Recht mit ihrer Meinung???

Hat sie !!! ;-))))

Nur bei den Beerdigungskosten bin ich auch der Meinung, die sollten schon noch auf dem Konto verfügbar sein ! Ich habe allerdings auch noch Kinder, die ich auf keinem Fall mit diesen Kosten belasten möchte.

Meine Beerdigungskosten werden ohnehin klein und bezahlbar sein. ;-) Ich gebe meine über 45 Jahre mühsam ersparten Euros lieber zu Lebzeiten für ein einigermaßen angenehmes Rentnerdasein aus ! K.

Antwort
von blnsteglitz, 9

Gut ist der Rat von Primus- vorab die Beerdigung zu regeln und auch zu bezahlen.

Den Rest kann sie natürlich sparen für eventuell anfallende Pflegekosten- aber ganz ehrlich? ich würde es auch "verprassen" - vielleicht für eine tolle Reise o.ä.

Antwort
von Privatier59, 8

Wenn sie dereinst um jeden Cent mit dem Sozialamt kämpfen will, dann soll sie mal prassen.

Kommentar von EnnoBecker ,

Tut sie sowieso, nämlich wenn nach 5....8 Monaten die 20 Scheine alle sind.

Ich an ihrer Stelle würde eine Weltreise machen und den Rest unterm Kopfkissen horten.

Kommentar von blnsteglitz ,

da bleibt nicht viel übrig zum horten nach einer Weltreise......

:-((((((

Kommentar von Primus ,

Manche Leute schlafen gerne flach ;-)))

Kommentar von EnnoBecker ,

Manche Leute schlafen gerne flach ;-)))

LOL

Kommentar von Privatier59 ,

20000 Eier reichen noch nicht mal für ein Paar Lautsprecher:

http://www.loftsound.de/shop/Lautsprecher/Hornlautsprecher/hORNS-Universum-Paarp...

Da ist die Weltreise besser angelegt.

Kommentar von EnnoBecker ,

Also wenn die Freundin von seniorin78 auch nur ansatzweise so tickt wie ich, setzt der Hersteller keinen müden Heller an ihr um.

Ich würde mir von den 20.000 Glocken wahrscheinlich lieber die Augen machen lassen oder so. Mir schweben da so diese Terminator-Guckmaschinen vor. Mit Internetanschluss.

http://www.bildburg.de/images/auge0108terminator_512.jpg

Kommentar von Primus ,

Diese OP gibt es für Männer nur mit Röntgenblick - Funktion um knackige Knochen zu sehen. Die Nacktscanner - Funktion bleibt den Damen vorbehalten ;)

Kommentar von EnnoBecker ,

Genau, da ist dann jeder Interessenlage gedient :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten