Frage von Glueckskeks, 682

Kein Krankengeld bei Witwenrente ?

Hallo, aufgrund meines geringen Verdienstes erhalte ich seit 2013einen Anteil der Witwenrente.Mein Mann verstarb 1992.Seit dem 24.11.14 bin ich arbeitslos und bin im Dezember noch krankgeschrieben ,dann habe ich eine neue Arbeitsstelle. Das Arbeitsamt hat mich an meine Krankenversicherung verwiesen.Die Krankenkasse aber sagt,dass ich ab dem 25.11.von ihr kein Geld erhalte,ich sei arbeitslos/krankgeschrieben und erhalte eine Witwenrente.Die entspricht einem knappen Drittel des netto Gehaltes,davon kann ich aber nicht leben.Müsste die TKK nicht wenigstens die Differenz übernehmen ? Weder TKK noch Arbeitsamt wollen zahlen. Danke für eure Antwort.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Glueckskeks,

Schau mal bitte hier:
krankenkasse GKV

Antwort
von RHWWW, 621

Hallo,

das Arbeitsverhältnis endete offiziell zum 23.11.2014. Ist das korrekt? Wer hat gekündigt?

Wann begann laut ärztlicher Bescheinigung die Arbeitsunfähigkeit?

Wann erfolgte die Meldung bei der Agentur für Arbeit?

Ich vermute, dass hier die Reihenfolge der Ereignisse maßgebend ist.

Gruß

RHW

Antwort
von Rentenfrau, 608

Hallo Glueckskeks. Ich verstehe Dich so, daß Du ab Anfang der Arbeitslosigkeit krankgeschrieben bist. Dann ist es so, daß Du kein Arbeitslosengeld bekommst, denn Du mußt zumindest einen Tag der Arbeitsagentur tatsächlich für die Arbeitsvermittlung zur Verfügung stehen. Bist Du aber am 1. Tag der Arbeitslos-Meldung schon krank, dann entsteht der Anspruch auf Alg I gar nicht, wenn Du aber aus dem Arbeitsverhältnis heraus arbeitsunfähig geworden bist, dann müßtest Du - wie ich es weiß - schon einen Anspruch auf Krankengeld (nachdem die Lohnforzahlung des Arbeitgebers ausgelaufen ist) haben. Ob Du dazu eine Witwenrente beziehst, hat die Krankenkasse nicht zu interessieren, denn Krankengeld ist eine Versicherungsleistung, denn Du hast ja Beiträge zur Krankenversicherung gezahlt. Anders wäre es bei Bezug von Arbeitslosengeld II (= Hartz IV), hier würde die Witwenrente angerechnet. Lege auf jeden Fall gegen den Bescheid der Krankenkasse einen Widerspruch ein.

Antwort
von Lissa, 422

Wenn dein Einkommen durch Krankengeld- bzw. Arbeitslosengeldbezug geringer wird, solltest du das der Stelle, die die Witwenrente zahlt, mitteilen, damit die Einkommensanrechnung bei der Witwenrente überprüft wird und eine höhere Witwenrente gezahlt wird.

Hattest du einen Minijob oder was meinst du mit dem geringen Verdienst?

Wenn die Arbeitsagentur nicht zahlt, müsste die Krankenkasse Krankengeld zahlen.

Beantrage dieses schriftlich und bitte um einen rechtsmittelfähigen Bescheid. Manchmal bewirkt allein dies schon Wunder.

Antwort
von Alsetly, 482

Also so richtig verstehe ich das zwar jetzt nicht, aber die Aussage der Krankenkasse kann irgendwo nicht stimmen. Die Witwenrente hat ja nun rein gar nichts mit dem Krankengeld zutun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community