Frage von Kirchstr, 3

Kaum Steuervorteile

Bin alleinerziehend mit einem Kind. Der Vater zahlt keinen Unterhalt und ich bekomme vom Jugendamt 180€ im Monat bis meine Tochter im März 2016 12 Jahre alt wird. Da der Vater kein Einkommen hat, werde ich danach leer ausgehen. Lt. meiner Steuererklärung Steuer-klasse 2/1 habe ich kaum Vorteile. Allein die 2350€ die mir als Entfernungspauschale, der Freibetrag für Alleinerziehende von 1308€ und weitere zusätzliche Versicherungen + KV Beträge von ca. 1500€ wurden zwar bei der Steuererklärung berücksichtigt, jedoch wird die zu zahlende Steuer dann nach der Grundtarif Steuertabellebei berechnet. Letztendlich hat man kaum einen Steuervorteil!!

Support

Liebe/r Kirchstr,

gerne würde Dir die Community weiterhelfen und das geht am besten, wenn sie Deine Frage möglichst genau nachvollziehen kann. Bitte achte doch in Zukunft darauf, Deine Frage aussagekräftiger zu formulieren und nutze das Beschreibungsfeld, um zu erklären, worum genau es Dir geht. Du erhöhst so die Chance auf hilfreiche Antworten.

Danke und herzliche Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

Antwort
von Primus, 1

Da ich auch keine Frage in Deinem Bericht finde, gehe ich mal davon aus, dass Du Dir den Frust von der Seele schreiben wolltest ;-))

Vielleicht baut Dich dieser Artikel ein wenig auf:

http://www.haufe.de/personal/entgelt/koalition-erhoeht-entlastungsbetrag-fuer-al...

Antwort
von gandalf94305, 1

Wer praktisch keine Steuern bezahlt, kann natürlich auch keine Steuervorteile in erheblichem Umfang in Anspruch nehmen. Freue Dich also, daß Du so wenig Steuern bezahlst und daß - für den Fall, daß Dein Einkommen sich noch erhöhen wird - auch die weiteren Steuervorteile, die derzeit nicht voll genutzt werden, zu einem weiteren, hohen Nettobetrag vom Brutto führen werden.

Kommentar von EnnoBReloaded ,

"Freue Dich also, daß Du so wenig Steuern bezahlst "


Das musst du mir erklären. Ich beispielsweise freue mich um so mehr, je mehr Steuern ich bezahlen muss.


Gern würde ich jährlich 2 Millionen Euro Steuern zahlen. Oder noch mehr.


Bin ich etwa bekloppt?




Kommentar von Zitterbacke ,

Klappen wenigstens die Formatiereung wie **fett** oder *kursiv* noch?

Manchmal ! ;-)))

Geht dann aber auch nicht weg.

Kommentar von gandalf94305 ,

Dann habe ich da etwas falsch verstanden. Ich dachte, das Ziel wäre, keine Steuern zu zahlen.

Versuche aber nicht, nach Steueroptimierung noch hinter eine Aufzählungsliste irgendwelchen Text als normale Absätze zu schreiben. Das scheint der Finanzminister oder aber Ria erschwärt zu haben. Und die mandatorische Rächtschreibprüfung fält auch noch.

Kommentar von ffsupport ,

Liebe/r EnnoBReloadet,

Fragen zu technischen Problemen (wie zum Beispiel Kursivschrift) stelle bitte direkt an: info€finanzfrag.net; aber trotzdem vielen Dank für Deinen Hinweis. Da es für uns aus der Ferne schwer ist, das Problem nachzuvollziehen, kannst Du uns eine genaue Schilderung des Problems per Mail an info@finanzfrage.net schicken. Wir versuchen dann den Fall zu rekonstruieren. Vergiss bitte nicht, uns mitzuteilen, welches Betriebssystem und welchen Browser Du im Einsatz hast.

Vielen Dank und herzliche Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

Antwort
von Privatier59, 1

Das ist natürlich tragisch wenn jemand der kaum Steuern zahlen dürfte dann auch nur einen geringen Steuervorteil durch den Werbungskostenabzug hat. Was würdest Du aber erst wohl sagen wenn Dein Einkommen so hoch wäre, daß Du massig Steuern zahlen mußt?

Antwort
von billy, 1

Soviel zu den Steuervorteilen ……, und wo drückt noch der Schuh?

Antwort
von Apolon, 1

hm.... und Du suchst Möglichkeiten einen Steuervorteil zu bekommen?

Was fällt mir dazu ein.

Abschluss einer Betrieblichen Altersversorgung (ich gehe natürlich davon aus, dass Du eine Arbeitsstelle hast);

Abschluss einer Riesterrente;

Gruß A.

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten