Frage von georg1899, 74

Kaufangebot für eine Immobilie der Stadt: Wie formuliere ich richtig?

Antwort
von LittleArrow, 32

Angesichts der fehlenden Details zu Deiner Frage empfehle ich Dir einen Profi für die Formulierung einer Immobilie in der Stadt zu suchen. Der macht das gut und richtig. Und er empfiehlt Dir auch die richtige Platzierung eines solchen Angebotes (z. B. in der Presse und/oder im Internet).

Wer soll denn mit den Kaufinteressenten über die Immobilie sprechen und verhandeln? Auch das sollte ein Profi machen oder willst Du mit zig Leuten reden und denen die Immobilie zeigen und Fragen beantworten?

Kommentar von Privatier59 ,

Da uns der Fragesteller so sehr im Stich läßt sind qualifizierte Antworten hier unmöglich.

So wie ich (!) das verstehe geht es um eine Immobilie die von der Stadt/Gemeinde zum Verkauf angeboten wird. Es dann hätte zum Beispiel Sinn gemacht wenn wir erfahren hätten, ob es um eine allgemeine Interessebekundung gehen soll, oder, um das Angebot auf eine bestimmte Immobilie.

Bei allgemeiner Interessebekundung fragt man sich am besten telefonisch zum zuständigen Sachbearbeiter durch und erkundet dort, ob es Wartelisten gibt.

Ein konkretes Angebot muß dann aber so formuliert werden wie die Stadt/Gemeinde es verlangt. Oftmals werden solche Angebote ausgeschrieben und da muß man sich präzise an die -uns unbekannten- Ausschreibungsbedingungen halten.

Kommentar von LittleArrow ,

Privatier59, danke für Deinen Hinweis! Es spricht tatsächlich vieles dafür, dass der Fragesteller sich für den Kauf einer der Stadt gehörenden Wohnung bewerben will. Du hast dazu viele passende Hinweise gegeben.

Die Stadt will mit derartigen Verkäufen idR eine bestimmte Zielkundschaft ansprechen. Das mußt bei dem Kaufangebot unbedingt beachtet werden. Wenn die Zielkundschaft junge Familien sind, dann macht es wenig Sinn, sich dort als alleinstehender Rentner zu bewerben.

Antwort
von Privatier59, 56

Erstens: Mit zwei M

Zweitens: Nach den Gegebenheiten.

Angesichts Deines Jahrgangs noch der Tipp, dass die Reichsmark inzwischen durch den Euro ersetzt wurde.

Kommentar von Gaenseliesel ,

......grins ....        ;-) 

Antwort
von billy, 38

Da fehlen schon noch ein paar Einzelheiten. Der Hinweis von @Privatier59 ist schon sehr wichtig, Rechtschreib- und Grammatikfehler sind tabu. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community