Frage von NadjaWibusch, 91

Kapitalzahlung an Krankenkasse trotz Altersteilzeit

Meine Direktversicherung wurde Anfang des Jahres ausgezahlt und nun muss ich über 10 Jahre monatlich Beiträge zur Kranken- bzw. Pflegeversicherung zahlen. Ist es rechtens, wenn ich zu dem Zeit der Auszahlung noch beruftätig bzw. in Altersteilzeit bin? Dann zahle ich doch schon Beiträge zur Kranken- bzw. Rentenversicherung? Das wäre doch doppelt! Und wie errechnen sich die Prozentsätze für die Berechnung der Kranken- und Pflegeversicherung?

Antwort
von Hanseat, 91

Hallo, so ist es - siehe blnsteglitz. Und wieso kommem Sie darauf dass Sie doppelt zahlen. Auf die damaligen Beiträge für ihre DV haben Sie ja keine KV-Beiträge entrichten müssen, diese zahlen Sie jetzt.

Kommentar von LittleArrow ,
Auf die damaligen Beiträge für ihre DV haben Sie ja keine KV-Beiträge entrichten müssen, diese zahlen Sie jetzt.

Tolle Idee, aber nicht ganz durchdacht;-)

Wer z. B. in der Einzahlungsphase der Direktversicherung ohnehin über der Beitragsbemessungsgrenze lag, der muss später (solange seine KV-pflichtigen Beiträge in den ersten 120 Monaten nach DV-Auszahlung nicht weiterhin über der Beitragsbemessungsgrenze liegen) hingegen KV-Beiträge leisten, obwohl damals der Krankenkassen keine Beiträge entgangen sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten