Frage von Moneysac, 34

Kann ein Unternehmer Wirtschaftsgüter vor dem Wechsel in die Kleinunternehmerregelung kaufen und im nächsten Jahr umsatzsteuerfrei verkaufen?

Wirtschaftsgüter (weniger als 1000 € Vorsteuer)

§44 UStDV sieht vor, dass eine Korrektur der VSt nicht vorzunehmen ist, wenn auf das WG weniger als 1000 Euro Vorsteuer entfallen sind. Demnach müsste es technisch und rechtlich einwandfrei sein, dass U. beim Übergang zur Kleinunternehmerregelung keine Korrektur der Vorsteuer vornehmen muss und die Vermögensgegenstände im neuen Jahr umsatzsteuerfrei veräußern kann.

Bsp: U kauft 2006 eine Maschine für 4000 Euro plus 760 Euro UST, die er als Vorsteuer erstattet bekommt. Mit Wirkung zum 1.1.2007 wechselt er zur Kleinunternehmerregelung (Bindungsfrist abgelaufen). im September 2007 veräußert U. die Maschine wieder für 3900 Euro (ohne Ausweis der UST), da sie nicht mehr benötigt wird. Entspricht dieses Vorgehen der gängigen Praxis?

Antwort
von EnnoWarMal, 33

Auch wenn sie meinem Rechtsempfinden widerspricht: Diese Vorgehensweise ist gesetzlich gedeckt.

Kommentar von Moneysac ,

Das Steuerrecht ist reich an Regelungen, die dem normalen Rechtsempfinden widersprechen, da stimme ich dir 100% zu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten