Frage von Fear24, 7

Kann Schuldnerberater ohne meinen Willen Insolvenzverfahren einleiten? Hilfe...

Hallo,

ich war gestern bei der Schuldnerberatung, welche mir geraten hat, ein Insolvenzverfahren einzuleiten. Der Berater sagte mir, dass er erstmal die 2 Gläubiger anschreiben möchte, um eine aktuelle Übersicht zu haben, wieviel Schulden noch offen sind. Jetzt bin ich heute nochmal zur Schuldenberatung gegangen und wollte dem Berater mitteilen, dass ich kein Insolvenzverfahren möchte, allerdings war er heute nicht zu sprechen, weshalb ich einen Termin für morgen bekommen habe. Was ich heute allerdings unbedingt wissen möchte, ist:

Kann der Schuldnerberater ein Insolvenzverfahren ohne meine Zustimmung einleiten? Habe Angst, dass er beim Gericht schon das Insolvenzverfahren beantragt hat und ich das Insolvenzverfahren jetzt machen muss. Meint ihr, dass der Schuldnerberater gestern schon einen Antrag bei Gericht eingereicht hat? Er sagte mir gestern, dass er erstmal von den Gläubigern eine aktuelle Forderungsübersicht braucht.

Ich hoffe, ihr könnt mir diese Frage beantworten.

Liebe Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Juergen010, 7

Deine Furcht ist unbegründet.

Bevor überhaupt ein Privatinsolvenzverfahren eröffnet werden kann, braucht der Schuldnerberater eine detaillierte Forderungsübersicht. Erst wenn er diese hat, wird er mit den Gläubigern in Kontakt treten um ggf. einen aussergerichtlichen Forderungsverzicht zu erreichen.

Stimmen die Gläubiger nicht zu - was zu erwarten ist - kann ein Privatinsolvenzverfahren bei Gericht beantragt werden.

Sei beruhigt - ohne deine Zustimmung und Unterschrift läuft da nichts.

Kommentar von Fear24 ,

Vielen Dank für deine Antwort =)

Antwort
von mlandmann79, 7

Hallo,

zu deiner Frage:

  1. Kann keiner ohne deine Zustimmung bzw. Unterschrift in deinem Namen ein Insolvenzverfahren beantragen.

  2. Muss erstmal geprüft werden wie hoch deine Forderungen bei deinen Gläubigern sind.

  3. Musst du bzw. dein Anwalt einen außergerichtlichen Vergleich mit den Gläubigern vornehmen - erst wenn dieser scheitert, kann man zum Gericht gehen...

Kommentar von Fear24 ,

Vielen Dank für deine Antwort =)

Antwort
von SBerater, 4

der Schuldnerberater wird nichts unternehmen ohne deine Zustimmung.

Ich jedoch sehe die Gefahr auch von den Gläubigern. Diese können Insolvenzantrag stellen, wenn sie eine berechtigte Forderung haben.

Siehe hierzu § 14 InsO 'Antrag eines Gläubigers'

Kommentar von Fear24 ,

Vielen Dank für deine Antwort =)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community